Ehefrau wird Zeugin

Thüringer (64) rutscht aus und stürzt in den Tod

  • schließen
  • Weitere
    schließen

St. Leonhard (Tirol) - Bei einem tragischen Alpinunfall verlor am Freitagmorgen ein 64-Jähriger sein Leben. An einer Engstelle rutschte der Mann aus und stürzte ab.

Am Freitagmorgen, gegen 7.15 Uhr, verließ eine vierköpfige Gruppe die Kaunergrathütte und wollte über den Cottbuser Höhen Weg zum Taschachhaus wandern. Gegen 10.45 Uhr kamen sie zu einem Bereich, wo sich der Weg für ein kurzes Stück gabelte.

Nach dem Hinweis eines Mannes, dass der obere Weg gefährlicher sei, nahmen sie den unteren Weg. An letzter Stelle ging ein 64-Jähriger aus Greiz (Thüringen), unmittelbar vor ihm seine Ehefrau.

200 Meter in die Tiefe

In einem schmalen Bereich, wo der Weg um einen Stein führte und folgend wieder zum oberen Weg ansteigt, rutschte der Thüringer aus und stürzte rund 200 Meter über felsiges Gelände ab. Er landete in einer mit Fels durchsetzten Rinne.

Er alarmierte Notarzt des Rettungshubschrauber Martin 2 konnte nur noch den Tod des Verunglückten feststellen.

mg, Quelle: Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser