Unfall in Niederösterreich

Auto rauscht in Klinikbäckerei: 16 Personen verletzt

+
Auf der Zufahrt zum Parkplatz fuhr der Auto durch eine Glasfront in ein Lokal, das sich im Erdgeschoss des Krankenhauses befindet.

Mistelbach/Österreich - Ein Niederösterreicher "parkte" am Donnerstag sein Auto in einer Bäckerei. 16 Menschen wurden bei dem Unfall verletzt - unter ihnen auch ein vierjähriges Kind.

Ein 69-jähriger Mann aus dem Bezirk Mistelbach fuhr am Donnerstag, gegen 11.00 Uhr, ein Auto auf der Zufahrtsstraße zum Landesklinikum Mistelbach. Auf der Zufahrt zum Parkplatz fuhr der Wagen durch eine Glasfront in ein Lokal, das sich im Erdgeschoss des Krankenhauses befindet, und kam dort im Inneren des Gebäudes zum Stillstand. Die Unfallursache dürfte nach derzeitigem Ermittlungsstand auf ein körperliches Gebrechen des Fahrers zurückzuführen sein.

Auf der Zufahrt zum Parkplatz fuhr der Auto durch eine Glasfront in ein Lokal, das sich im Erdgeschoss des Krankenhauses befindet.

Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich mehrere Gäste in dem Lokal. 13 von ihnen erlitten Verletzungen leichten Grades und drei Personen Verletzungen schweren Grades. Alle verletzten Personen – 15 Frauen und Männer im Alter zwischen 26 und 84 Jahren, sowie ein vierjähriges Kind (leicht verletzt) – wurden sofort im Landesklinikum Mistelbach versorgt.

Der Fahrzeuglenker selbst und seine Lebensgefährtin, die sich am Beifahrersitz befand, wurden durch den Verkehrsunfall nicht verletzt. Der 69-Jährige wurde aufgrund seines körperlichen Zustandes ebenfalls im Landesklinikum Mistelbach versorgt.

Am Gebäude entstand erheblicher Sachschaden.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Niederösterreich

Im November passierte einem Rimstinger etwas Ähnliches: Er verwechselte Gas und Bremse rauschte mit seinem Auto in den KiK in Bad Endorf. 

In Prien kam ein 88-Jähriger im April nach eigenen Angaben mit dem Fuß unter die Bremse seines Wagens und rauschte in den Eingangsbereich des Lidl in der Franziska-Hager-Straße.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser