Tickets für das vierfache weiterverkauft

Monika Gruber is not amused: Schwarzmarkthändler erwischt

+
 
  • schließen

München/ Salzburg - Monika Gruber ist stinksauer: Immer öfter musste sie in den letzten Jahren feststellen, dass Tickets für ihre Show sündhaft teuer auf dem Schwarzmarkt weiterverkauft werden. Nun hat die bayerische Kabarettistin dank eines Reservierung-Systems eines dieser schwarzen Schafe entlarven können. 

In nur 40 Minuten sollen ihre Shows restlos ausverkauft sein. Manch ein Fan nächtigt sogar vor den Verkaufsschaltern um eines der begehrten Tickets zu ergattern. Ähnlich wie bei einem Rockstar, ist es somit auch nicht verwunderlich, dass das Schwarzmarktgeschäft hier blüht. 

Für die Show "Küss die Hand“ mit Viktor Gernot wurden Tickets für 169 Euro im Internet angeboten - der "Normalpreis" liegt bei circa 35 Euro. 


Wie Bild.de berichtet, verriet die "Gruberin" am Rande der Filmpremiere von "Bayern – Sagenhaft: "Wir haben einen!“ (Gemeint ist ein Schwarzmarkthändler). Aufgrund eines eigenem Reservierungs-Systems, das ominöse und fiktive Buchungen aufdecke, konnte nun ein Betrüger entlarvt werden. Wie Monika Gruber gegenüber Bild.de erzählte, habe jener für 6000 Euro Tickets erworben um diese dann auf Internet-Plattformen wie "Viagogo“ für das Dreifache weiterzuverkaufen. 
Solchen Gaunern soll nun das Handwerk gelegt werden, und die erworbenen Karten werden gesperrt. Problematisch ist nur, dass die Betrüger diese Karten trotzdem weiter im Internet für horrende Beträge anbieten.  

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser