Mutter tötet sechs Babys: 15 Jahre Haft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Paris - Eine 38-jährige Französin, die sechs ihrer Kinder direkt nach der Geburt erstickt hat, ist zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Sie nahm das Urteil scheinbar regungslos hin.

Céline L. hatte die Taten vor Gericht gestanden, jedoch keine Erklärung dafür geliefert. Sie sagte lediglich, sie habe Angst vor der Reaktion ihres Partners gehabt. Das Urteil am späten Donnerstagabend nahm sie scheinbar regungslos auf. Sie habe fast erleichtert gewirkt, dass der aufreibende Gerichtsprozess nun vorüber sei, berichteten Prozessbeobachter. Sie werde nicht in Berufung gehen, erklärte ihre Anwältin später.

Die Staatsanwaltschaft hatte vor dem Schwurgericht von Manche im Norden Frankreichs 16 Jahre Gefängnis und anschließende Sicherungsverwahrung gefordert. “Ich bin mir meiner Tat bewusst, ich weiß, dass ich meine Babys getötet habe“, sagte die Frau vor Gericht. “Es ist so schrecklich, ich habe Horror davor.“

Die Frau erstickte die Neugeborenen und verstaute die Leichen später in Plastiksäcken im Keller. Im Oktober 2007 wurde ihr damaliger Partner auf den Verwesungsgeruch aufmerksam. Die Kinder von zwei verschiedenen Vätern waren zwischen 2000 und 2007 zur Welt gekommen. Die Frau hat einen Sohn, der heute 14 Jahre alt ist.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser