Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tik Tok-Video polarisiert

Mutter wirft Spielzeug weg, weil ihr Sohn nicht aufgeräumt hat - Video geht viral

Links in der Montage ist eine Frau abgebildet, rechts von ihr ist ein Kinderzimmer mit Spielsachen zu sehen.
+
Eine Mutter im Netz mit ihrer Erziehungsmethode für Aufsehen gesorgt.

Auf TikTok teilt eine Mutter ein Video, in dem sie die Spielsachen ihres fünfjährigen Sohnes wegschmeißt. Der Grund: Er hat sein Zimmer nicht aufgeräumt. Im Internet löst der Clip Diskussionen aus.

Battle Creek, Michigan - „Iss auf, sonst gibt es Morgen schlechtes Wetter“, oder „Verzieh dein Gesicht nicht so, sonst bleibt es für immer so“ sind Sätze, die wir alle schon mindestens einmal in unserer Kindheit gehört haben. Und es sind nur einige wenige Beispiele für Erziehungsmethoden (*FR berichtete), die über Generationen weitergegeben wurden. Es gibt aber durchaus strengere und ungewöhnlichere Methoden, dem Nachwuchs eine Lektion zu erteilen.

Im US-amerikanischen Battle Creek (Michigan) hat eine Mutter mit ihrer Erziehungsmethode nun im Netz für Aufsehen gesorgt. Auf der Videoplattform TikTok teilte sie Ende März unter dem Nutzernamen @tabathamarie einen Clip, in dem sie erzählt, wie sie ihren kleinen Sohn bestraft hat.

Mutter wirft zur Strafe Spielsachen weg: „Er ist erst fünf. Ernsthaft.“

Sie habe ihren Sohn zwei Tage hintereinander darum gebeten, das Kinderzimmer aufzuräumen, erzählt sie in die Kamera. Seine Antwort sei gewesen: „Nein, räum‘ du auf, Mama“. Daraufhin sagt sie mit ironischem Unterton „Okay, das werde ich gerne tun“ und filmt Müllbeutel, die sie mit den Spielsachen ihres Sohnes füllt.

Das fast einminütige Video hat mehr als 3,5 Millionen Aufrufe und 600.000 Likes und spaltet die Netzgemeinde. Manchen ist diese Vorgehensweise zu streng und „überwältigend“, andere finden sie goldrichtig. Eine Nutzerin kommentiert unter dem TikTok-Video: „Bin ich erleichtert, dass ich nicht die Einzige bin, die es so macht“ oder „Ich finde es richtig, bei meiner Kleinen klappt das seit meiner ersten Drohung auch“.

Der Radiosender HOT 104.5 hat das Video auf seiner Facebookseite geteilt. Auch hier gehen die Meinungen der Nutzer in den Kommentaren weit auseinander. „Warum wegschmeißen, wenn man es auch spenden kann?“, fragt beispielsweise eine Facebook-Userin. „Er ist erst fünf. Ernsthaft.“, kommentiert ein anderer Nutzer.

Nachdem sie die Spielsachen beseitigt hat, blendet die Nutzerin @tabathamarie einen Text ein, in dem es heißt: „Mama zieht keine respektlosen Männer groß. Wenn du Chaos veranstaltest, machst du es gefälligst selbst weg. Es ist nicht die Aufgabe einer Mama oder Frau.“ *FR ist ein Angebot von IPPEN.Media.

Kommentare