Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Heftiger Wintereinbruch

10.000 Haushalte in Österreich ohne Strom

+
Bereits Anfang Februar machten die Schneemassen de Österreichern zu Schaffen.

Klagenfurt - Im Süden Österreichs haben starke Schneefälle erneut zu erheblichen Behinderungen geführt. In Kärnten waren am Montag rund 10.000 Haushalte ohne Strom.

„Schuld ist der nasse Schnee, der Bäume auf Leitungen stürzen lässt“, sagte ein Sprecher des Energieversorgers Kelag. Die österreichische Bahn gab eine Reisewarnung für Kärnten und die Steiermark heraus. Auf einigen Strecken wurde der Bahnverkehr eingestellt. „Permanent fallen Bäume auf die Fahrleitung, ein Bahnverkehr wäre zu riskant“, sagte ein Bahnsprecher. Seit Wochen hat der Süden der Alpenrepublik unter enormen Schneemengen zu leiden.

dpa

Kommentare