Schweinegrippe-Impfung

Nebenwirkungen der Schweinegrippe-Impfstoffe

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Celvapan, Focetria und Pandemrix heißen die Impfstoffe gegen die Schweinegrippe.

Marburg - Die Packungsbeilagen der Impfstoffe gegen die Schweinegrippe sind jetzt öffentlich einsehbar. Die bundesweite Impfung kann frühestens am 26. Oktober anlaufen.

Die direkten Links veröffentlichte das Ärztemagazin Impfbrief.de. Dabei handelt es sich um die Impfstoffe Celvapan, Focetria und Pandemrix.

Nebenwirkungen der Impfstoffe

Celvapan: 

  • laufende Nase und Halsschmerzen
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Drehschwindel (Bewegungskrankheit)
  • übermäßiges Schwitzen
  • Gelenk- oder Muskelschmerz
  • Schüttelfrost, Ermüdung (Müdigkeitsgefühl)
  • Unwohlsein (allgemeines Krankheitsgefühl)
  • Fieber
  • Gewebeverhärtung, Rötung, Schwellung oder Bluterguss an der Injektionsstelle.

Focetria:

  • Rötung, Schwellung oder Schmerzen an der Injektionsstelle
  • Bluterguss oder Verhärtung der Haut an der Injektionsstelle
  • Fieber, allgemeines Unwohlsein, Müdigkeit, Kopfschmerzen
  • verstärktes Schwitzen, Schüttelfrost, grippeähnliche Symptome
  • Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen

Pandemrix:

  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Schmerzen, Rötung, Schwellung
  • Verhärtung an der Injektionsstelle
  • Fieber
  • Muskel- und Gelenkschmerzen

Weitere Infos zu Impfstoffen: www.impfbrief.de

ap/cse

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser