Tiefflug in Neuseeland

Flugschüler verwechselt Straße mit Landebahn

Wellington - Der Irrtum eines Flugschülers hat in Neuseeland für Aufsehen gesorgt: Der Mann hielt eine Straße für die Landebahn.

Ein Flugschüler hat bei einem Soloflug in Neuseeland eine Straße mit der Landebahn verwechselt und zur Landung angesetzt. Er sei nur noch drei Meter über dem Boden gewesen, als er den Fehler bemerkte und durchstartete, berichtete die Zeitung „Waikato Times“ am Freitag auf ihrer Webseite.

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Ein Polizeisprecher bestätigte den Tiefflug des Leichtflugzeugs. Der Pilot landete die Maschine kurz darauf auf dem Flughafen von Tauranga auf der neuseeländischen Nordinsel.

Der Brite sei bei der CTC Aviation Training-Schule eingeschrieben gewesen. Deren Chef versprach eine Untersuchung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser