Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geisterfahrer im Tauerntunnel

„Bitte wenden“: Autofahrer (31) aus Bayern dreht nach Navi-Ansage plötzlich im Tauerntunnel um

„Bitte wenden“ zeigte das Navi eines 30-jährigen Lenkers aus Kaufbeuren (Allgäu) an, und das kurz nach der Einfahrt in den Tauerntunnel.

Flachau/Österreich - Von der Raststätte Tauernalm kommend fuhr der Mann zunächst in Richtung Villach auf die Tauernautobahn (A10) auf. Laut eigenen Angaben bemerkte er während der Fahrt, dass die Route auf seinem Navi neu berechnet wurde und als ihm dieses schließlich „Bitte wenden“ wiedergab, lenkte er seinen Pkw im Tunnel in die nächste Pannenbucht und hielt an.

Aus einer Kurzschlussreaktion heraus wendete der 31-Jährige seinen Pkw im Tunnel und fuhr aus seiner Sicht am rechten Fahrstreifen entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung aus dem Tauerntunnel hinaus. Die ihm entgegenkommenden Fahrzeuge fuhren alle am (aus seiner Sicht) linken Fahrstreifen, weshalb er weiterhin der Meinung war, dass es sich um einen Tunnel mit einem regulären Gegenverkehrsbereich handelt.

Erst als er den Tunnel passiert hatte und er vor sich die bereits stehenden Fahrzeuge vor der Ampelanlage des Nordportales sah, wurde ihm seine Geisterfahrt bewusst. Er wendete seinen Pkw erneut und ordnete sich folglich hinter einem Lkw am rechten Fahrbahnrand ein. Ein durchgeführter Alkotest und ein durchgeführter Suchtmitteltest verliefen negativ. Der Deutsche wird angezeigt.

hud

Rubriklistenbild: © hud

Kommentare