Knappes Ergebnis

Leser sprechen sich gegen Alkoholtests auf Skipisten aus

  • schließen
  • Katja Schlenker
    Katja Schlenker
    schließen

Österreich - Der Präsident der oberösterreichischen Ärztekammer, Peter Niedermoser, fordert eine Promillegrenze und Alkoholtests auf Skipisten. Die Meinungen dazu gehen jedoch auseinander.

Ende des vergangenen Monats sprach sich Peter Niedermoser für diese Idee aus und forderte stichprobenartige Alkoholtests auf den Skipisten. Grund hierfür ist folgende Statistik. Demnach sind im Jahr 2016 rund 23.100 Skifahrer und Snowboarder auf österreichischen Pisten verunfallt. Wie viele dieser Vorfälle auf den Konsum von Alkohol zurückzuführen sind, ist nicht bekannt.

Wir hatten euch dementsprechend befragt, in wie weit ihr eine Promillegrenze von 0,5, als sinnvoll erachtet. Das Ergebnis ist denkbar knapp. 55 Prozent der Leser halten ein Alkoholverbot bzw eine Obergrenze für nicht nötig. Dem gegenüber stehen 45 Prozent, die eine Promillegrenze für unumgänglich halten. 

Aufgrund der Kommentare auf Facebook, hätte man eigentlich mit einem anderen Ergebnis rechnen können. Dort sprechen sich deutlich mehr User für einen Alkoholtest aus. Hier heißt es "leider notwendig", "mehr als überfällig" oder "richtig und wichtig". Meinungen, wie" dann werden die Pisten verdammt leer werden, muss ein jeder selber wissen, wie viel er saufen möchte oder nicht", sind eher selten zu lesen. 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pixabay

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser