Schwerer Unfall im Salzburger Land

Lkw-Fahrer (19) nach Absturz stundenlang eingeklemmt

+
Stundenlang war ein 19-Jähriger nach einem Unfall in seinem Lkw eingeklemmt.
  • schließen

Ramingstein/Salzburg - Am Montag ereignete sich im Gemeindegebiet Ramingstein, Karneralmstraße in Richtung Ortszentrum, ein Verkehrsunfall, bei dem ein 19-jähriger Kraftfahrer Verletzungen unbestimmten Grades erlitt.

Im Teilbereich einer Linkskurve kam der Lkw-Fahrer mit dem Schwerfahrzeug auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen. In weiterer Folge brach das Zugfahrzeug aus und wurde durch das Gewicht des Anhängers auf die linke Straßenseite geschoben. Letztlich prallte der Lkw gegen die Brückenabsicherung und stürzte daraufhin seitlich in den angrenzenden Bach. Der Lkw kam dabei auf dem Dach liegend zum Stillstand, wobei der beladene Anhänger in die Fahrbahn ragte. 

Dabei wurde der Kraftfahrer im Führerhaus eingeklemmt. Die Bergungsarbeiten, welche durch die Freiwilligen Feuerwehren Tamsweg und Ramingstein durchgeführt wurden, gestalteten sich auf Grund der Absturzsituation, der beschädigten 30 KV-Leitung - die zu vereinzelten Stromausfällen im Lungau führte - und des stark wasserführenden Baches als äußerst schwierig. 

Der Eingeklemmte sei nach dem Unfall ansprechbar gewesen, konnte aber zunächst nicht aus dem Lastwagen geborgen werden, wie salzburg24.at berichtet. Erst nachdem ein Schwerlastkran angefordert wurde, habe der junge Mann nach knapp 2,5 Stunden aus dem Fahrzeug befreit werden können. Nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes und des Notarztes wurde der Kärntner in das Krankenhaus Tamsweg eingeliefert. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden.

amj/Pressemeldung LPD Salzburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser