WHO ruft voraussichtlich Pandemie aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Im Robert-Koch-Institut in Berlin werden Zellkulturen untersucht.

Genf - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird wegen der Schweinegrippe voraussichtlich noch an diesem Donnerstag die höchste Pandemie-Alarmphase 6 ausrufen.

Lesen Sie auch:

90 Schweinegrippe-Fälle in Deutschland

30 Kinder mit Schweinegrippe infiziert

Das verlautete aus WHO-Kreisen, nachdem für den Abend (18.00) eine Pressekonferenz mit WHO- Generaldirektorin Margaret Chan angekündigt worden war. Die Schweinegrippe würde dann als Pandemie - eine Krankheit mit weltweiter Ausbreitung - gelten. Chan hatte auch die Heraufstufung auf Alarmphase 5 angekündigt, nachdem sie sich mit Experten beraten hatte. Am Donnerstag war in Genf der Notfall-Ausschuss mit Krisenexperten zusammengetreten. Auch über eine Videokonferenz wurde weltweit über die Lage beraten.

Am Mittwoch hatte Chan mit Vertretern von acht Ländern konferiert, in denen das Virus verstärkt auftritt, darunter auch Australien, wo es mittlerweile über 1200 Fälle gibt. Das Virus hat sich nach Ansicht von Experten mittlerweile auf mehr als einem Kontinent durch Übertragung von Mensch zu Mensch ausgebreitet, was die Aufstockung rechtfertigen würde.

Derzeit hat die WHO über 27 700 Fälle der neuen Grippe in 74 Ländern registriert. Zwar sind 141 dieser Erkrankten sind gestorben, grundsätzlich gilt die Grippewelle jedoch als milde. Sollte die Höchststufe 6 ausgerufen werden, müssten alle WHO-Mitgliedsländer ihre Gesundheitssysteme auf eine intensive Bekämpfung der Grippe umstellen. Auch müssen Impfstoffe verstärkt produziert und gelagert werden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser