Russland hebt Boykott auf Gemüse aus der EU auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Russland hebt den Importstopp für EU-Gemüse auf.

Brüssel/Moskau - Europas Bauern können wohl schon bald wieder ihr Gemüse nach Russland exportieren. Die EU und Russland haben ein Abkommen zur Aufhebung des Importstopps unterzeichnet.

Das bestätigte ein Sprecher der EU-Kommission am Mittwoch. Wegen der EHEC-Krise hatte das größte Land der Erde Anfang Juni ein “Nach dem heutigen Abkommen erwarte ich eine rasche Wiederaufnahme der EU-Exporte nach Russland“, sagte EU-Gesundheitskommissar John Dalli, der bereits am Dienstag mit einer Delegation nach Moskau gereist war, um den Streit beizulegen. “Beide Seiten haben den guten Willen gezeigt, so dass diese Angelegenheit nun hinter uns liegt.“

Einfuhrverbot für Gemüse aus der gesamten Europäischen Union verhängt. Russlands oberster Amtsarzt Gennadi Onischtschenko hingegen warnte vor überzogenen Erwartungen. Beide Seiten hätten sich auf Prüfungsmaßnahmen wie ein Zertifikat geeinigt, sagte er nach Angaben der Agentur Interfax. “Gerüchte“ über eine sofortige Aufhebung seien jedoch völlig übertrieben.

EHEC: Die wichtigsten Fragen und Antworten

EHEC: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Russland hat sich in dem Streit durchgesetzt: Alle Gemüselieferungen müssen vorrübergehend Zertifikate mit sich führen, die bescheinigen, dass die importierte Ware nicht den gefährlichen EHEC-Typ trägt. Außerdem muss auch die Herkunft der Produkte darauf stehen. Zehn Tage nach der letzten EHEC-Erkrankung solle diese Vorschrift automatisch wegfallen, sagte der EU-Sprecher.

Belgien, Polen und die Niederlande haben bereits entsprechende EHEC-Kontrollsysteme und können nach Angaben des Sprechers in wenigen Tagen wieder ihr Gemüse nach Russland exportieren - möglicherweise schon Ende der Woche.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser