Arbeiter um ein Haar mit in den Tod gerissen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bergputzer am Salzburger Möchnsberg.

Salzburg - Mit einem Sprung vom Mönchsberg setzte eine Frau am Montag ihrem Leben ein Ende. Sie riss damit beinahe einen Bergputzer mit in den Tod, der in unmittelbarer Nähe arbeitete.

Am Montagvormittag, 14. April, kam es zu einem tragischen Ereignis am Ursulinenplatz. Eine noch nicht identifizierte Frau sprang vom Mönchsberg in den Tod. Sie verfehlte dabei die gerade dort in der Wand arbeitenden Bergputzer der Stadt Salzburg nur um einen halben Meter. Der Ursulinenplatz war für die Dauer der Bergungsarbeiten gesperrt.

Martin Schierhuber, Partieführer der Bergputzer, hat seinen Kollegen umgehend psychologische Betreuung angeboten. „Wir werden uns jetzt erst mal zusammen setzen und darüber reden“, sagt Schierhuber. Die nächsten Tage werden zeigen, ob man professionelle Hilfe in Anspruch nehmen müsse.

Pressemitteilung Stadt Salzburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser