Terrorverdächtiger festgenommen

Marokkaner wollte Salzburger Flüchtlinge für IS rekrutieren 

  • schließen

Salzburg - Die Salzburger Polizei konnte einen Terrorverdächtigen in der Asylunterkunft Bergheim festnehmen. Der 29-jährige Marokkaner Amine S. soll versucht haben andere Flüchtlinge für den IS zu rekrutieren. 

Die Ermittler wurden Mitte September aufgrund eines handfesten Streits um ein Mobiltelefon im Asylheim in Bergheim auf den Mann, der sich als 21-jähriger Ägypter ausgab, aufmerksam. Die österreichische Presseagentur (APA) bestätigte den Bericht der Kronen Zeitung, dass der Verdächtige bereits 2012 quer durch Europa gereist sei und mit verschieden Decknamen in fünf europäischen Ländern Asyl beantragt habe. 

Obwohl Interpol bei der illegalen Einreise des Marokkaners die österreichischen Behörden warnte, entschied die Journalstaatsanwältin noch am selben Tag: Anzeige auf freiem Fuß! "Auf freiem Fuß" bedeutet, dass der Tatverdächtige bis zum Gerichtsprozess nicht in Untersuchungshaft muss. Daraufhin tauchte der Gesuchte unter und konnte nun wieder gefasst werden.

Erschwerend hinzu kommt, dass der Verdächtige, der wohl zahlreiche Flüchtlinge für den bewaffneten Kampf des IS überzeugen wollte, laut Kronen Zeitung, Kontakt zu Salah Abdesalam, einem der hauptverdächtigen Paris-Attentäter, gehabt haben soll. Dies wurde allerdings noch nicht von offizieller Seite bestätigt. 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser