Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Abstimmung am Mittwoch

Mautbefreiung nach Kufstein und Salzburg rückt näher

Salzburg - Ein Ende der Vignettenpflicht vom Walserberg bis Salzburg-Nord und von der Staatsgrenze bis Kufstein-Süd ab 15. Dezember rückt näher:

Update, 10.04 Uhr - Abstimmung im Nationalrat über Mautbefreiung am Mittwoch

Dem Antrag der ÖVP, die Vignette von Kiefersfelden bis Kufstein-Süd und vom Walserberg bis Salzburg-Nord wieder abzuschaffen, stimmten bereits die Grünen und die NEOS im Budgetausschuss des Nationalrates zu.

Damit hätten die Befürworter eine Mehrheit im Nationalratsplenum und die Abstimmung am Mittwoch, den 13. November, sei reine Formsache, wie tt.com berichtet. Damit Autofahrer ab dem 15. Dezember keine Vignette mehr benötigen, muss noch der Bundesrat am 5. Dezember seine Zustimmung erteilen.

Neben der Inntalautobahn und der Westautobahn geht es noch um eine Mautbefreiung auf der Rheintal/Walgau-Autobahn A14, der Linzer Autobahn A26 und der Mühlkreisautobahn A7, wie salzburg24.de berichtet.

Update, 6.51 Uhr - Mautbefreiung auch bis Kufstein-Süd möglich

Nicht nur vom Walserberg bis Salzburg-Nord soll die Vignette abgeschafft werden. Auch von der Staatsgrenze bis Kufstein-Süd könnte ab dem 15. Dezember eine Mautbefreiung eingeführt werden. Im Budgetausschuss des Nationalrates stimmten die Grünen und die NEOS einem Antrag der ÖVP zu, wie tt.com berichtet. Nachdem 2013 die Vignettenbefreiung bis Kufstein beendet wurde, stieg die Zahl der Mautflüchtigen sprunghaft an.

„Das ist eine gute Nachrichtenlage“, sagt Kufstein Bürgermeister Martin Krumschnabel. Am Dienstag, den 12. November, wird im Nationalrat über den Beschluss abgestimmt. Die SPÖ und die FPÖ stimmten dagegen, weil ihrer Meinung nach der Antrag "freie Fahrt für Deutsche auf den österreichischen Autobahnen bedeutet“.

An den Fahrverboten im Winter zwischen dem 21. Dezember und dem 12. April soll dennoch festgehalten werden. Außerdem fordert Krumschnabel ein Ende der deutschen Grenzkontrollen.

Erstmeldung 

Vom Walserberg bis Salzburg-Nord fahren – und das ohne Vignette: Der Budgetausschuss des österreichischen Nationalrates hat dieser Idee der ÖVP am Montag zugestimmt. Damit wird eine Mautbefreiung für Autofahrer auf der Salzburger Stadtautobahn immer wahrscheinlicher, wie bayernwelle.de berichtet.

Als nächstes muss der österreichische Bundesrat zustimmen, damit die Mautbefreiung ab 15. Dezember umgesetzt werden kann. Der Gedanke hinter der Mautbefreiung auf der Salzburger Stadtautobahn ist es, die Innenstadt vom Verkehr zu entlasten.

ma

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare