Vier Mal in zehn Tagen

Nach Überfällen auf Tankstelle und Appartementhaus jetzt
Trafik – Täter geschnappt

Die Trafik in Salzburg wurde Ziel eines Überfalls.
+
Die Trafik in Salzburg wurde Ziel eines Überfalls.

Nach zwei Überfällen auf ein und dieselbe Tankstelle am 29. März und am 4. April auf der Ostseite des Hauptbahnhofes und einen Überfall auf einen Freier in Wals am Ostersamstag ist am Mittwochnachmittag eine Trafik im Stadtteil Itzling Tatort eines Raubüberfalls geworden. Der Tatverdächtige wurde bereits kurz nach der Tat festgenommen

Salzburg, Wals, Traunstein - Der Trafik-Räuber wurde bereits kurz nach der Tat festgenommen. Es handelt sich um einen 21-jährigen Österreicher aus dem Bezirk Braunau mit Migrationshintergrund, er war bereits gestern kurz nach der Tat als Fahrer des Fluchtautos am Kreisverkehr Bergheim verhaftet worden. Er hat den Überfall mittlerweile gestanden. Der Mittäter, ein 26-jähriger Syrer aus der Stadt Salzburg, wurde gegen 22 Uhr verhaftet, er soll sich selbst gestellt haben, will aber mit der Tat nichts zu tun haben.

Der Trafik-Räuber bedrohte am Mittwoch gegen 13.30 Uhr in einer Trafik in der Goethesiedlung mit einem Stanleymesser den Trafikanten und soll einen niedrigen, vierstelligen Betrag erbeutet haben. Zeugen beobachteten, dass der Täter in der Nähe des Tatortes zu einem Unbekannten in ein Fluchtfahrzeug stieg und das Fahrzeug dann in Richtung stadteinwärts flüchtete. 

Im Zuge der Fahndung konnte die Polizei das Täterfahrzeug wenig später im Bereich des Kreisverkehrs Bergheim (BP-Tankstelle) anhalten und einen Tatverdächtigen festnehmen. 

Überfall auf Rumänen

Zum Überfall auf einen Rumänen in einem Appartementhaus in Wals am Ostersamstag sind zwei Tatverdächtige nach wie vor flüchtig, vier Rumänen sitzen in Traunstein in U-Haft, wollen dort aber dem Vernehmen nach keine Angaben zum Überfall machen. Die Staatsanwaltschaft Salzburg hat mittlerweile einen Auslieferungsantrag gestellt, falls die vier Tatverdächtigen einer schnellen Auslieferung zustimmen könnte die Überstellung nach Salzburg schon in den nächsten Tagen erfolgen.

Wie berichtet hatte das rumänische Opfer am Ostersamstag Meinungsverschiedenheiten mit zwei Prostituierten, Stunden danach stürmten sechs Männer das Appartement, verprügelten den Rumänen und raubten aus einem Tresor 25.000 Euro. Vom Geld fehlt bisher jede Spur. Vier der sechs Rumänen waren bei einer Grenzkontrolle bei Laufen der Deutschen Bundespolizei ins Netz gegangen, anschließend wurden sie der Bayerischen Grenzpolizei übergeben.

Nach Tankstelle und Appartementhaus jetzt Trafik in Salzburg überfallen

Nach dem Überfall auf die Trafik wurde einer der mutmaßlichen Täter beim Kreisverkehr in Bergheim verhaftet, das Fluchtauto in die Polizeidirektion abgeschleppt.
Nach dem Überfall auf die Trafik wurde einer der mutmaßlichen Täter beim Kreisverkehr in Bergheim verhaftet, das Fluchtauto in die Polizeidirektion abgeschleppt. © hud
Die Kripo sicherte Spuren in der überfallenen Trafik am Veronaplatz in Salzburg-Itzling.
Die Kripo sicherte Spuren in der überfallenen Trafik am Veronaplatz in Salzburg-Itzling. © hud
Die Kripo sicherte Spuren in der überfallenen Trafik am Veronaplatz in Salzburg-Itzling.
Die Kripo sicherte Spuren in der überfallenen Trafik am Veronaplatz in Salzburg-Itzling. © hud
Der vierte Überfall innerhalb weniger Tage passierte am Veronaplatz im Stadtteil Itzling.
Der vierte Überfall innerhalb weniger Tage passierte am Veronaplatz im Stadtteil Itzling.  © hud
Der vierte Überfall innerhalb weniger Tage passierte am Veronaplatz im Stadtteil Itzling.
Der vierte Überfall innerhalb weniger Tage passierte am Veronaplatz im Stadtteil Itzling.  © hud
Der vierte Überfall innerhalb weniger Tage passierte am Veronaplatz im Stadtteil Itzling.
Der vierte Überfall innerhalb weniger Tage passierte am Veronaplatz im Stadtteil Itzling.  © hud

Tankstellenüberfälle

Eine Eni-Tankstelle auf der Ostseite des Hauptbahnhofes, in unmittelbarer Nähe der neuen Polizeischule, wurde innerhalb von einer Woche gleich zweimal überfallen, die Kriminalisten gehen davon aus, dass es sich um den gleichen Täter handelt. Von ihm gibt es zwar Bilder von Überwachungskameras, wirklich zu erkennen ist allerdings niemand, erfolgversprechende Hinweise gibt es demzufolge noch nicht.

hud

Kommentare