Stellenanzeige im Internet

In dieser Jobanzeige werden Henker gesucht!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Saudi-Arabien - Das Regime im Königreich sucht acht neue Henker! Zum Tätigkeitsbereich zählt nicht nur das Enthaupten von Verurteilten, sondern auch die Vollstreckung weiterer Strafen.

Wie der Nachrichtensender n.tv berichtet, sucht das Innenministerium acht neue Henker. Die Anzeige ist auch online abrufbar. Das Gehalt wird nicht genannt.

Die Henker müssen bei "geringeren Vergehen" auch Amputationen vornehmen, wie beispielsweisen den Händen bei Diebstählen. So heißt es in der Tätigkeitsbeschreibung, es gehen um "Aufgaben, die mit der Umsetzung von Todesurteilen und dem Abschneiden von Gliedmaßen gemäß Scharia-Rechtsprechung" zu tun haben.

Die Todesstrafen werden normalerweise auf öffentlichen Plätzen mit dem Schwert vollstreckt. Die konservativen Scharia-Richter bestrafen in der Regel drakonisch, ein einheitliches Strafrecht gibt es nicht, so n.tv.

IS und Saudi Arabien: Erschreckende Parallelen

SPIEGEL ONLINE zeigt in einer Grafik auf, dass es kaum Unterschiede zwischen den Strafen beim IS und in Saudi-Arabien gibt. Auf den Abfall vom Glauben, Gotteslästerung, Homosexualität und Mord steht die Todesstrafe, Ehebrecher müssen mit der Steinigung rechnen. Peitschenhiebe gibt es für den Sex vor der Ehe, Dieben wird eine Hand abgetrennt, bei einem Raubüberfall verliert man zusätzlich einen Fuß.

Trend: Bereits 85 Hinrichtungen 2015

Nach Angaben von "Human Rights Watch" wurden allein 2015 bereits 85 Menschen in Saudi-Arabien hingerichtet. Das sind fast so viele, wie im gesamten Jahr 2014 (88). Laut Medienberichten könnte die erhöhte Zahl von Richtern der Grund für diesen Anstieg sein, weil dadurch Berufungsverfahren zügiger bearbeitet werden können - und damit auch rascher abgelehnt werden!

mg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser