Schöne eröffnen Samenbank für Hässliche

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auch hässliche Menschen sollen gutaussehende Kinder bekommen können.

New York - Auch hässliche Menschen sollen gutaussehende Kinder bekommen können. Deshalb hat die Dating-Website "BeautifulPeople" - zu der nur Schöne Zutritt haben - eine virtuelle Samenbank eröffnet.

Erst Anfang des Jahres hatte die Dating-Seite für Schlagzeilen gesorgt, als sie 5000 Mitglieder rausschmiss. Der Grund: Die schönen Männer und Frauen hatten über die Weihnachtsfeiertage einige Kilo mehr auf den Hüften angesetzt.

Kein finanzieller Nutzen aus Befruchtungs-Service

Der neueste Aufreger ist die virtuelle Samen- und Eizellenbank, berichtet das schweizer Nachrichten-Forum blick.ch. Normalerweise haben hässliche Menschen keinen Zutritt zur Dating-Seite der Schönen. Doch das ungewöhnliche Angebot richtet sich speziell an unattraktiven Zeitgenossen, die gerne schönen Nachwuchs hätten.

Die Idee dahinter erklärt Gründer Robert Hintze: "BeautifulPeople.com hat einen Befruchtungs-Service gestartet, um Mitgliedern und Nicht- Mitgliedern gleichermassen dabei zu helfen, sich fortzupflanzen. Uns entsteht daraus kein finanzieller Nutzen – wir reagieren nur auf den Bedarf an attraktiven Spendern."

Angesichts des attraktiven Genpools nicht selbstsüchtig sein

Anfangs hätte man zwar gezögert, das Angebot auf nicht-schöne Menschen auszuweiten, so Hintze, "aber jeder - auch hässliche Menschen - würden gern gutaussehende Kinder in die Welt setzen, und wir dürfen uns angesichts unseres attraktiven Genpools nicht selbstsüchtig verhalten."

Die Samenbank würde wie ein Forum funtionieren, berichtet blick.ch. Mitglieder mit Kinderwunsch können sich ebenso eintragen wie Männer, die den Wunsch verspüren, mit ihrem Erbgut kinderlosen Paaren oder alleinstehenden Frauen - unabhängig von deren Schönheit - zu helfen.

BeautifulPeople.com laut blick.ch die weltweit größte Community für schöne Menschen.

pie

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser