21-Jähriger stürzt Böschung hinab - Zwei Schwerverletzte in Jenbach

Bei Motorradunfall: 15-Jährige in Baum geschleudert

Jenbach/Tirol - Am Samstag, gegen 12.50 Uhr, lenkte eine 51-jährige Frau aus dem Bezirk Schwaz ihr Auto auf der Achensee Bundesstraße B181 in Fahrtrichtung Wiesing.

Auf Höhe Straßenkilometer 4.400, im Gemeindegebiet von Jenbach, hielt sie den Wagen verkehrsbedingt an, um nach links auf die Gemeindestraße „Fischl“ einzubiegen.

Der nachfolgende Motorradlenker, ein 21-jähriger Mann aus dem Bezirk Schwaz, mit einer 15-jährigen schweizerischen Staatsbürgerin als Sozius dürfte dies übersehen haben und prallte frontal gegen das Heck des angeführten, stehenden Wagen. Beide wurden über die dortige Leitplanke geschleudert. Während die Mitfahrerin in einem Baum hängen blieb, stürzte der Motorradlenker etwa sechs Meter tief die dortige Böschung hinab. Beide zogen sich dabei schwere Verletzungen zu. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

15-Jährige bleibt in Baum hängen, 21-Jähriger stürzt ab

Die beiden Verletzten wurden von der Feuerwehr und Bergrettung geborgen und nach der ärztlichen Erstversorgung mit Notarzthubschraubern in die Klink Innsbruck geflogen.

Im Einsatz standen das Rote Kreuz Schwaz mit zwei RTW, die Notärzte Schwaz und Vorderes Zillertal, die Bergrettung Jenbach mit sechs Mann, die Feuerwehr Jenbach mit fünf Fahrzeugen und 20 Mann, sowie zwei Polizeistreifen. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Die Achensee Bundesstraße musste während der Zeit der Bergung und Unfallaufnahme von 12.50 bis 14.15 Uhr für beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Nicolas Armer

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser