Kurioser Einsatz bei Kufstein 

Zwei ausgebrochene Kälber beschädigen Polizeiauto 

Schwoich - Am Sonntag musste die Polizei Kufstein zu einem sehr außergewöhnlichen Einsatz ausrücken. Zwei Kälber mussten auf der B173 eingefangen und gebändigt werden. 

Am Sonntag gegen 20 Uhr, mussten mehrere Polizeistreifen, die Freiwillige Feuerwehr Schwoich sowie einige Landwirte zu einem ganz besonderen Einsatz ausrücken. Zwei ausgebrochene und wildgewordene Kälber galoppierten im Gemeindegebiet von Schwoich entlang der Eibergbundesstraße (B173) und gefährdeten dabei Verkehrsteilnehmer. 

Nur mit viel Mühe und dem Zusammenwirken sämtlicher anwesender Kräfte konnten die beiden Tiere schließlich gebändigt und unter enormer Kraftanstrengung eingefangen werden. 

Beim Einsatz wurden ein Streifenfahrzeug und ein Zaun beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden, auch blieben die beiden Tiere unverletzt. Die Kälber wurden vom Eigentümer mittels Viehanhänger wieder zum Hof zurückgebracht. 

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser