Verdächtiger verhaftet

Killer tötet drei Frauen in zehn Tagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Polizei brach leerstehende Häuser in der Nachbarschaft auf, um dort nach weiteren Opfern des vermeintlichen Serienkillers (kleines Bild) zu suchen.

Washington - Nach dem Fund von drei Frauenleichen in einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Ohio hat die Polizei einen vermeintlichen Serienkiller verhaftet.

Die Leichen dreier getöteter Frauen sind in einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Ohio gefunden worden. Die Körper waren nach einem Zeitungsbericht in Plastiktüten eingewickelt. Die Toten wurden an mehreren Stellen rund um ein Grundstück in East Cleveland im Cuyahoga County entdeckt, wie die Polizei laut dem Sender CNN am Montag mitteilte.

Ein Verdächtiger wurde laut CNN und weiteren Medienberichten am Freitag nach dem Fund der ersten Leiche festgenommen. Bisher wurden offiziell keine Anschuldigungen gegen ihn erhoben. Es führten „alle Spuren zu dem selben Typen“, wie der Bürgermeister der Kleinstadt, Gary Norton, CNN sagte.

Bei dem Festgenommenen soll es sich laut der Zeitung „The Plain Dealer“ (Sonntag) um einen 35-Jährigen handeln, der 2002 wegen versuchter Vergewaltigung zu vier Jahren Haft verurteilt wurde. Zudem sei der Mann in der Nachbarschaft dadurch aufgefallen, sich Frauen gegenüber aggressiv verhalten zu haben, sagte der Chef der Polizei von East Cleveland, Ralph Spotts, CNN.

Laut der örtlichen Gerichtsmedizin wurde die Identität der drei Frauen bisher nicht ermittelt. Auch die Todesursache sei noch unklar. Alle drei waren in Plastiktüten gewickelt, wie „The Plain Dealer“ weiter berichtete. Den Behörden zufolge sollen die Frauen in den vergangenen zehn Tagen gestorben sein.

Am Freitagmorgen hatten die Einsatzkräfte den Körper einer Frau in einem Carport gefunden. Am Samstag stießen die Einsatzkräfte in der Nähe auf zwei weitere Leichen auf einem unkrautbewachsenen Grundstück sowie im Untergeschoss eines leerstehenden Hauses unweit davon.

Die Behörden hatten zunächst weitere Funde für möglich gehalten und am Wochenende die Gegend intensiv mit Leichenspürhunden durchsucht. „Wir haben es hier mit einem kranken Menschen zu tun und Grund zur Annahme, dass es weitere Opfer geben könnte“, sagte Norton.

Der Fund der verschnürten Frauenleichen erinnert an den Fall des „Serienmörders von Cleveland“, Anthony Sowell, der im Gefängnis sitzt und 2011 zum Tode verurteilt wurde. Sowell soll zwischen 2007 und 2009 elf Frauen gekidnappt, vergewaltigt und getötet haben. Die Leichen fand die Polizei auf seinem Grundstück ebenfalls im Cuyahoga County, einige waren in Tüten verpackt.

Sowells Taten blieben auch deshalb lange unbemerkt, weil das Verschwinden der Frauen oft niemanden aufgefallen war. Bei vielen der Opfer handelte es sich um Drogensüchtige, die sich mit Prostitution und Diebstahl Geld beschafft hatten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser