+++ Eilmeldung +++

Staugefahr auf der A8

Zwei Unfälle mit mehreren Fahrzeugen auf der Autobahn

Zwei Unfälle mit mehreren Fahrzeugen auf der Autobahn

Airbag in Fieberbrunn rettet Leben

57-Jähriger 300 Meter von Schneebrett mitgerissen und verschüttet

Fieberbrunn - Nachdem ein 57-Jähriger in einen Graben eingefahren war, löste sich ein Schneebrett. Der Mann wurde 300 Meter mitgerissen. Doch er konnte noch den Airbag auslösen - dies rettete ihm vermutlich das Leben.

Am 08.03.2018 um 11.05 Uhr fuhren zwei Männer aus Salzburg – 57 und 58 Jahre alt - vom Skigebiet Saalbach kommend vom Spieleckkogel in den sogenannten Hörndlingergraben nach Fieberbrunn ab. Nachdem der 57-jährige Österreicher oberhalb der Schwarzach-Schattseitalm in den Graben eingefahren war, löste sich ein ca. 30 Meter breites Schneebrett. Die Schneemassen erfassten den Mann und rissen ihn ca. 300 Meter mit, wobei er aber noch den Airbag auslösen konnte. 

Er wurde teilverschüttet und konnte sich selbst ausgegraben. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Bezirkskrankenhaus Zell am See geflogen. Wie sich später herausstellte, blieb der Mann unverletzt. Sein 58-jähriger Begleiter wurde von der Bergrettung Saalbach zu Tal begleitet. Die beiden Männer waren mit Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS), Schaufel, Sonde, Helm und Airbag ausgerüstet.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Karl-Josef Hi

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser