Täter versuchten Ismail K. gezielt hinzurichten

+

Lustenau - Die brutale und kaltblütige Tat hält ganz Vorarlberg in Atem. Vier unbekannte Täter stürmten Mittwochnacht eine Tankstelle in Lustenau und eröffneten sofort das Feuer auf den Angestellten Ismail K.

Es ist halb eins in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Der 1,80 Meter große Mann, gekleidet mit Baseball-Kappe und Lonsdale-Jacke, betritt die Avanti-Tankstelle in Lustenau. Er geht direkt zur Kasse und kauft ein Red Bull. Wie die Vorarlberger Nachrichten jetzt berichten, spähte der Mann dabei die Tankstelle aus.

Gegen 0.45 Uhr dann stürmt der Mann, zusammen mit drei Komplizen in die Tankstelle. Die vermummten Täter gehen sofort auf Ismail K. zu, der gerade telefoniert. Einer der Täter schießt ihm, ohne jeden Grund, gezielt in die Brust. Ismail K. bricht mit lebensgefährlichen Verletzungen zusammen. Die Überwachungskamera der Tankstelle filmte die brutale Tat. In einem Nebenraum sitzt der Tankstellenpächter, zusammen mit einem Angestellten. Beide müssen hilflos zusehen, wie Ismail K. niedergestreckt wird.  

Aber damit noch nicht genug

Der lebensgefährlich verletzte Ismail K. muss anschließend zwei Stunden im Notarztwagen, vor der Tankstelle, ausharren. Das zuständige Krankenhaus hatte keinen Platz für die Notoperation. Ismail K. musste daher ins 50 Kilometer entfernte Friedrichshafen gebracht werden, und von dort weiter nach Ulm.

Hier sehen Sie das Überwachungsvideo der Tat.

www.vol.at

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser