Unglücksursache noch unklar

Tod im Urlaubsparadies: Kleinflugzeug auf Hawaii abgestürzt

+
Das Wrack der Maschine am Zaun des Flugplatzes Dillingham auf Ohahu. Foto: Bruce Asato/Honolulu Star-Advertiser/AP

Washington (dpa) - Beim Absturz eines Kleinflugzeugs auf Hawaii sind alle neun Menschen an Bord ums Leben gekommen. Es habe keine Überlebenden gegeben, sagte der Sprecher der Verkehrsbehörde des US-Staates Hawaii (Hawaii DOT), Tim Sakahara, am Freitagabend am Unfallort.

Die zweimotorige Maschine vom Typ Beechcraft 65 sei unmittelbar nach dem Start im Norden der Insel Oahu noch auf dem Flugfeld Dillingham abgestürzt. An Bord seien sechs Mitarbeiter und drei Kunden einer Firma gewesen, die Tandem-Fallschirmsprünge anbietet. Die Behörden untersuchten die Absturzursache.

"In meinen 40 Jahren als Feuerwehrmann hier auf Hawaii ist dies das schlimmste Flugzeugunglück, das wir hier hatten", sagte der örtliche Feuerwehrchef Manuel Neves. Der Bürgermeister Oahus, Kirk Caldwell, sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus. Die Nachrichtenseite Hawaii News Now berichtete, es handele sich um einen der tödlichsten Flugzeugabstürze in der jüngeren Geschichte Hawaiis.

Auf Oahu liegt Hawaiis Hauptstadt Honolulu. Die größte Insel des Archipels im Pazifik heißt Hawaii, Einwohner nennen sie auch "Big Island" (Große Insel). Die Inselkette ist fast 4000 Kilometer von der Westküste der USA entfernt.

Bericht NBC (Englisch)

Tweets Verkehrsbehörde Hawaii (Englisch)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT