Tragischer Bergunfall in Maria Alm

Frau (34) stürzt 150 Meter in den Tod - Freund muss zusehen

  • schließen

Maria Alm/Pinzgau - Zu einem tragischen Alpinunfall kam es Mittwochmittag im Gemeindegebiet von Maria Alm (Pinzgau): Eine 34-jährige Frau stürzte über rund 150 Meter weit ab, ihr 36-jähriger Freund musste den Sturz mit ansehen.

Seit Montag, den 28.08.2017 war ein 36-jähriger russischer Staatsangehöriger gemeinsam mit seiner 34-jährigen Freundin, auf Bergurlaub im Hochkönig – Gebiet im Gemeindegebiet Maria Alm. Das Paar verbrachte die Nächte im selbst mitgebrachten Zelt in den Bergen. Am Mittwoch führten die beiden ihre Bergtour in Richtung Gipfel "Hochseiler" fort. Als die Russin gegen 10 Uhr über eine am Gipfelgrat befindliche Steilstufe stieg, verlor sie plötzlich das Gleichgewicht und stürzte ca. 150 Höhenmeter über die Felsen. 

Ihr Freund befand sich ca. 2 Meter hinter ihr und musste hilflos den Absturz mitansehen. Der alarmierte NAH "Alpinheli 6" konnte nur mehr den Tod der Frau feststellen. Der Leichnam wurde vom Hubschrauber des BMI, "Libelle", mittels Seilbergung geborgen.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Salzburg/mh

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Zoom.Tirol/AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser