Wegen starken Schneefalls

Tschechischer Urlauber kommt durch Lawine in Tirol ums Leben

Ein Urlauber aus Tschechien ist durch eine Lawine im österreichischen Skigebiet Ischgl ums Leben gekommen.

Ischgl - Die Schneemassen hatten den 44-Jährigen im Bundesland Tirol unter sich begraben, wie die „Tiroler Tageszeitung“ am Donnerstag berichtete. Trotz einer sofort eingeleiteten Suchaktion könnte der Mann nur noch tot geborgen werden. In den Tiroler Bergen herrschte am Donnerstag eine kritische Situation. Die Lawinengefahr wurde als groß bezeichnet. Wegen des anhaltend starken Schneefalls wurden zudem mehrere Straßen in dem an Bayern grenzenden Bundesland gesperrt.

Auch in Griechenland wurde ein Snowboarder bei einer Lawine tödlich verletzt. In Südtirol kam es ebenfalls zu einem schweren Unglück: Hier starb eine Mutter und ihr Kind bei einem Lawinenabgang. In den französischen Alpen haben die Schneemassen gleich drei Reisende erwischt, alle drei starben. 

Video: Gefahr Lawine

dpa/Video: Glomex

Rubriklistenbild: © KANTONSPOLIZEI WALLIS/dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser