Projekt Cabo Dorado gestoppt

Umweltschützer kippen Hotelprojekt in Nationalpark

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Archivbild: Aktivisten demonstrieren gegen das Bauprojekt in Cabo Pulmo (27.03.2012).

Mexiko-Stadt - Nach heftigen Protesten von Umweltschützern hat ein US-chinesisches Konsortium sein Bauprojekt im mexikanischen Nationalpark Cabo Pulmo vorerst eingestellt.

Die Kritikpunkte würden in einen neuen Entwurf eingearbeitet, teilte das Konsortium aus dem US-Unternehmen Glorious Earth Group und der chinesischen Firma Sansong International Trade Group am Freitag mit.

Das Projekt Cabo Dorado sah den Bau von acht Hotels, Sportanlagen, eines Uni-Campus', Einkaufszentren sowie Wohnungen für 10.000 Angestellte und ihre Familien im Bundesstaat Baja California Sur vor. Die Investitionssumme betrug rund 3,6 Milliarden US-Dollar (2,6 Mrd Euro). Cabo Pulmo ist eines der ältesten Korallenriffs an der mexikanischen Pazifikküste. In der Region leben Delfine, Wale und vom Aussterben bedrohte Schildkröten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser