Kurios: Asiatische Urlauber zum zweiten Mal betroffen

Unfall in Neu-Anif: Audi kracht in Reisebus

+
Ein Audifahrer krachte am Montag in das Heck eines Busses.

Neu Anif/Salzburg - Ein junger Autofahrer wollte am Montagabend noch schnell über die umspringende Ampel in Neu Anif fahren, als er übersah, dass der Linienbus des RVO Berchtesgaden Richtung Salzburg Hauptbahnhof vor ihm nicht weiterfuhr sondern verkehrsbedingt stoppen musste. 

So krachte der Audifahrer ungebremst in das Heck des Busses. Der Busfahrer, der 37 Fahrgäste an Bord hatte, erklärte später, der Bus sei regelrecht nach vorne geschoben worden. Glücklicherweise wurde niemand bei dem heftigen Aufprall verletzt

Aufgrund des Unfalls kam es rund um die Kreuzung zu ergiebigen Stauungen. Aus Berchtesgaden kommend staute sich der Verkehr über die Kreuzung St Leonhard. Bei Eintreffen der Polizei stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher schwer alkoholisiert war und so wurde bei einem Alkoholtest ein Wert über dem gesetzlich zulässigen Höchstwert gemessen. Noch vor Ort stellten die Beamten den Führerschein des Fahrers sicher.

Die freiwillige Feuerwehr Niederalm musste mit einem Fahrzeug anrücken um die auslaufenden Betriebsstoffe, wie das Motorenöl des Autos, zu binden und die Fahrbahn zu reinigen. Der Bus konnte seine Fahrt zurück nach Berchtesgaden ins Depot antreten. An dem Fahrzeug entstand erheblicher Schaden von mehr als 12.000 Euro, am Auto des Unfallverursachers ein Totalschaden. Der Wagen musste abgeschleppt werden.

Warum eine asiatische Familie wohl nie mehr ins Berchtesgadener Land kommt:

Fahrgäste im beschädigten Bus waren auch Mitglieder einer Familie aus Asien. Diese saßen am Freitag bereits in jener Berchtesgadener Lokalbahn, die wegen eines Lkw-Krans in der Oberleitung gestoppt wurde. 

Hierbei ist die Bahnstrecke für längere Zeit lahmgelegt worden. Die Feuerwehr hatte die Passagiere aus dem Zug evakuiert. Selbiges geschah am Montag mit dem beschädigten Bus - auch hier wurden die Fahrgäste durch die Feuerwehr evakuiert. Abenteuerliche Erinnerungen wird diese vom Pech verfolgte asiatische Familie mit nach Hause nehmen und wohl so bald nicht wieder in unsere Region reisen.

aktivnews/amj

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser