Sie hinterlässt zwei Kinder

Unfassbarer Unfall: BBC-Moderatorin (40) wird von Zug überrollt und stirbt

+
Es sollte ein gemütlicher Einkaufsbummel werden, doch die BBC-Radiomoderatorin starb bei einem Zug-Unfall.

Sie wollte doch nur shoppen gehen - doch sie kam nie wieder zurück. Die BBC-Radiomoderatorin Kelly Jobanputra wurde von einem Zug erfasst und starb.

Swindon - Eine furchtbare Tragödie ereignete sich vergangenen Freitag (26. April 2019) im britischen Swindon, einer Stadt im Südwesten Englands. Die beliebte BBC-Radiomoderatorin Kelly Jobanputra starb im Alter von nur 40 Jahren bei einem Shopping-Ausflug. Scheinbar wurde sie von einem Zug erfasst und überrollt, die Strecke war danach gegen 15 Uhr zwischen ihrer Heimatstadt Swindon und dem Bahnhof Didcot Parkway für mehrere Stunden gesperrt.

Wie die britische Zeitung Mirror online berichtet, ist es für die Eltern der 40-Jährigen der zweite schwere Schicksalsschlag, denn sie verloren auch schon ihren Sohn - Kellys Bruder - vor 15 Jahren wegen einer Überdosis Drogen.

BBC-Moderatorin hinterlässt Ehemann und zwei Kinder

Doch Jobanputra hinterlässt auch selbst zwei Kinder. Ihre siebenjährige Tochter und einen Sohn, der erst kürzlich zur Welt kam. Ihr Ehemann Vikesh postete jetzt einen rührenden Kommentar unter sein Profilbild, auf dem er mit seiner Frau zu sehen ist. „Forever beautiful“ schreibt er - unter dem Foto gingen bereits zahlreiche Beileidsbekundungen ein. Auch ihr Freund und Kollege Dan Chisholm meldet sich mit einem bewegenden Post auf Twitter: „Schlaf schön, Kelly“, schreibt er, „Danke, dass du so viel Freude in mein Leben gebracht hast. Freundschaften wie deine sind selten.“

Familie der BBC-Moderatorin ist am Boden zerstört

Die Familie der Moderatorin ist fassungslos über den tragischen Tod: "Wir sind am Boden zerstört, ein so lebendiges, attraktives, mutiges und beliebtes Familienmitglied in einem so jungen Alter zu verlieren", zitiert Mirror den Vater der BBC-Moderatorin. Auch bei ihrem letzten Treffen soll Kelly Jobanputra in bester Stimmung gewesen sein, verdeutlicht er, um jegliche Spekulationen eines Selbstmordes aus dem Weg zu räumen. Bislang deute alles darauf hin, dass es sich bei ihrem Tod um einen schrecklichen Unfall handele, auch wenn die Ursache noch nicht eindeutig geklärt ist.

Sicher ist dagegen, warum ein 74-Jähriger in Las Vegas (USA) zu Tode kam: Von einer wütenden Frau war der Rentner aus einem fahrenden Bus gestoßen worden.

Zu einem schrecklichen Unfall kam es auf der Autobahn A28 bei Oldenburg in Niedersachsen: In die Massenkarambolage waren elf Autos involviert und elf Menschen verletzt, wie nordbuzz.de* berichtet. Zudem verursachte ein BMW auf der Autobahn A1 bei Hamburg für ein 180-Meter-Todesdrama.

Auch ein TV-Kinderstar verstarb kürzlich unter mysteriösen Umständen im Alter von 16 Jahren. Eine andere Familientragödie spielte sich in den USA ab. Dort verliert eine Mutter ihre beiden Söhne (19 und 18) in nur einer Nacht. In Australien baut eine Jugendliche einen tödlichen Unfall aufgrund eines Snapchat-Videos - Was ihre Freundinnen dann machen, schockiert.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT