„Bisher so noch nicht erlebt“

Verheerendes Unwetter im Pongau: Einzelner Blitz tötet 16 Rinder     

Blitz tötet 16 Rinder in Untertauern/Pongau: Amtstierärztin Judith Sichler, hier mit den beiden betroffenen Landwirten, beim Lokalaugenschein bei der Gnadenalm.
+
Amtstierärztin Judith Sichler, hier mit den beiden betroffenen Landwirten, beim Lokalaugenschein im Bereich der Gnadenalm in Untertauern.

Untertauern/Pongau - Vom Blitz getroffen und getötet wurden 16 Rinder auf der Gnadenalm in Untertauern. Salzburgs Landesveterinärdirektor spricht von einem bisher einzigartigen Fall.

„In Untertauern im Bereich der Gnadenalm sind 16 Rinder vom Blitz getötet worden“, so Salzburgs Landesveterinärdirektor Josef Schöchl in einer Pressemitteilung des Landes. Dies wurde offenbar bei einem Lokalaugenschein eindeutig festgestellt. Amtstierärztin Judith Sichler von der Bezirkshauptmannschaft St. Johann im Pongau bestätigte den Blitzschlag als Todesursache. Wann es zu dem folgenschweren Blitzschlag genau kam, steht aktuell noch nicht fest.


Der Blitz dürfte die 16 Rinder, die den Sommer im Almgebiet verbracht haben und zu zwei verschiedenen Landwirtschaftsbetrieben gehören, in den vergangenen Tagen getötet haben. „Das ist in meiner Amtszeit das erste Mal, dass eine so große Anzahl an Tieren auf einmal vom Blitz getroffen wurde“, so Landesveterinärdirektor Josef Schöchl abschließend. Die Untersuchungen zu dem Fall laufen.

mh/Land Salzburg

Kommentare