Nur mit einem T-shirt bekleidet

Schweizer (24) erfriert, nachdem er aus Nachtclub geworfen wird

  • schließen

Vétroz - Er wollte mit seinen Kollegen Weihnachten feiern, doch diese Party wurde für Damien D. (24) zum Verhängnis. Nur mit einem T-Shirt bekleidet wurde er von einem Club vor die Tür gesetzt. Trotz groß angelegter Suchaktion konnte der Mann in der Nacht nicht gefunden werden. 

Weil er angeblich kein Geld mehr hatte, wurde Damien D. am 20. Dezember nach einer Firmenfeier aus einem Nachtklub in Vétroz geworfen. Sechs Tage später fand ein Spaziergänger den jungen Mann leblos in einem Obstgarten in der Nähe des Nachtclubs, wie Le Nouvelliste berichtet. Nach 22 Uhr musste Damien den Nachtclub unfreiwillig nur in einem T-Shirt bekleidet verlassen. Daraufhin verschwand der Junge bei unter drei Grad spurlos. 

Der letzte der ihn lebend sah, war ein Imbissbesitzer, der ihm noch einen Döner gegeben hatte. Damien versprach ihm er würde in den kommenden Tagen das Geld vorbeibringen, erklärte der Verkäufer. Zu diesem Zeitpunkt sei Damien noch in Begleitung gewesen. Eine noch in der selben Nacht groß angelegte Suchaktion mit Helikopter, Spürhund und Infrarotkameras blieb erfolglos. 

"Ich kann es nicht akzeptieren"

Sein Vater äußerte sich gegenüber der Zeitung fassungslos: "Mit 24 Jahren kann man wegen eines Unfalls sterben, aufgrund einer Krankheit – aber nicht wegen Kälte. Ich kann es nicht akzeptieren". Eine unglaublich dramatische Geschichte, zumal der Vater in der Vergangenheit bereits einen Sohn verloren hatte. "Damien ist der zweite Sohn, den ich verliere. Ich hatte mir geschworen, dass ich nie wieder eines meiner Kinder beerdigen muss"

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser