Ruderwettkampf am Wallersee in Österreich

500 Meter Sprintregatta: Waginger repräsentieren Bayern

+
Lukas Reim gewann sein Rennen im Männer Einzel souverän.

Wallersee/Österreich - Seit einigen Jahren mischt der Waginger Ruderverein nun schon bei der Sprintregatta am Wallersee in Österreich mit. Auch diesmal konnten trotz des kleinen Teams wieder beachtliche Erfolge gefeiert werden. 

Die 6-Seen Regatta fand dieses Jahr zum 57. Mal statt. Ursprüngliche trafen sich die Rudervereine der fünf österreichischen Seen Traunsee, Attersee, Mondsee, Wallersee und Wolfgangsee zum gemeinsamen Kräftemessen, seit einigen Jahren vertritt der Waginger Ruderverein die bayerischen Farben bei dieser 500 m Sprintregatta. 

Waginger Ruderer halten bayerische Fahne hoch

Lukas Reim vom Waginger Ruderverein überzeugte erneut auf dem österreichischen Wallersee und fuhr einen ungefährdeten Sieg im Männer Einer ein. Eine spannende Sache wurde der Männer Zweier mit Lukas Reim und Matthias Krumscheid. 

Matthias war zu diesem Rennen extra aus Wien angereist, so dass ein gemeinsames Training nicht möglich war. Lange Zeit konnten die beiden in der Spitzengruppe mitfahren, erst im Endspurt setzte sich das eingespielte Brüderpaar Michael und Christian Saller vom gastgebenden Ruderklub Salzburg Möve ab, für die Waginger blieb nach Fotofinish der dritte Rang. 

Taktisch geschickt fuhr Leonie Danninger ihr Rennen im Juniorinnen Einer U18. Nur zum Schluss fehlten die nötigen Kraftreserven und sie musste sich mit Rang zwei zufriedengeben. 

Spannend wurde es im Schüler-Vierer. Die erst 12-jährigen Waginger Benedikt Stief, Lucas Wolfsgruber, Toni Schmid, Louis Wolf und Steuermann Tobias Gerl konnten bis zur Streckenhälfte überraschend gut mithalten, und kamen in dem Fünf-Boote- Feld nach einem beherzten Endspurt auf den 3. Platz. Kurz darauf starteten Louis Wolf und Toni Schmid noch im Zweier und sie erreichten einen 4. Platz. 

Ebenso errang Luis Bogner im Junioren Einer U18 einen respektablen 3. Platz. Gemeinsam ging er kurze Zeit später mit seinem Partner Luis Kühnhauser an den Start und sie konnten den vierten Rang bis ins Ziel verteidigen. 

Kleines Team schlägt sich wacker

Das Ruder-Team des Waginger Rudervereins auf dem Gruppenfoto.

Die Damenmannschaft des Waginger Rudervereins steuerte weitere wertvolle Punkte für die Vereinswertung bei. So erreichten die beiden Frauenvierer der offenen Klasse und der Alterklasse (MDA 36 Jahre) je einen 2. Platz, die Frauenzweier erkämpften sich Rang 3 und 4. 

Mit der relativ kleinen Mannschaft hatten die Waginger Ruderer zwar keine Chance die Vereinswertung zu gewinnen, man war sich aber einig, dass es für alle ein Ansporn zum weiteren gemeinsamen Training in der anstehenden Wintersaison war.

Pressemitteilung Waginger Ruderverein

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser