Von wegen dunkle Jahreszeit

Märchenhaftes Winterprogramm in den Swarovski Kristallwelten

1 von 10
Die Swarovski Kristallwelten starten mit einem abwechslungsreichen Programm in die Wintersaison.
Auch in den Wintermonaten funkeln die Kristallwolken im Außenbereich der Swarovski Kristallwelten mit ihren 800.000 handgesetzten Kristallen.
2 von 10
Auch in den Wintermonaten funkeln die Kristallwolken im Außenbereich der Swarovski Kristallwelten mit ihren 800.000 handgesetzten Kristallen.
Die illuminierten Figuren des Designers Tord Boontje verwandeln die Gartenlandschaft in eine Winterwunderwelt.
3 von 10
Die illuminierten Figuren des Designers Tord Boontje verwandeln die Gartenlandschaft in eine Winterwunderwelt.
4 von 10
Die illuminierten Figuren des Designers Tord Boontje verwandeln die Gartenlandschaft in eine Winterwunderwelt.
5 von 10
Die illuminierten Figuren des Designers Tord Boontje verwandeln die Gartenlandschaft in eine Winterwunderwelt.
Seit Ende November gibt es vier neue Wunderkammern zu entdecken.
6 von 10
Der Winter-Pavillon wartet darauf, entdeckt zu werden.
Seit Ende November gibt es vier neue Wunderkammern zu entdecken.
7 von 10
Der Winter-Pavillon wartet darauf, entdeckt zu werden.
Echtes Highlight im Winterprogramm: das Lichtfestival vom 19. Januar bis 18. Februar 2018.
8 von 10
Echtes Highlight im Winterprogramm: das Lichtfestival vom 19. Januar bis 18. Februar 2018.
Lichtfestival in den Swarovski Kristallwelten: Wenn es dunkel wird, beginnt der Garten zu leuchten.
9 von 10
Lichtfestival in den Swarovski Kristallwelten: Wenn es dunkel wird, beginnt der Garten zu leuchten.
Lichtfestival in den Swarovski Kristallwelten: Die Wunderkammern und der Garten verwandeln sich täglich in eine mystische Welt aus Licht und Klang.
10 von 10
Lichtfestival in den Swarovski Kristallwelten: Die Wunderkammern und der Garten verwandeln sich täglich in eine mystische Welt aus Licht und Klang.

Wattens/Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.