Weihnachtsmannparade in Tondern

In Dänemark hat die Weihnachtszeit begonnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
"God Jul" - zu Deutsch "Frohe Weihnachen" - heißt es bereits in Tondern an der deutsch-dänischen grenze.

Tønder - Männer im roten Mantel und Holzpantinen - das können nur Weihnachtsmänner sein. In der süddänischen Kleinstadt Tønder hat die Weihnachtszeit begonnen - mit einer besonderen Parade.

Etwa 40 Weihnachtsmänner und -frauen sowie Nissen - kleine dänische Wichteln - zogen am Samstag (10. November) durch die Stadt. Mit der Parade wurde der bekannteste Weihnachtsmarkt in Dänemark eröffnet.

Begleitet vom Esbjerger Postorchester und mit einem alten Spritzenwagen marschierten die rotgewandeten Männer und Frauen durch die Innenstadt und kamen kaum durch die Menschenmassen durch.

Die fast 800 Jahre alte Kleinstadt nahe der deutschen Grenze mit vielen historischen Gebäuden gilt als die Weihnachtsstadt in Dänemark. Dieses Jahr feiert der Markt zudem Jubiläum: zum 20. Mal lockt Tønder (deutsch: Tondern) Besucher aus ganz Dänemark und Norddeutschland.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser