Spektakulärer Ausbruch

Weiterer Gefangener aus JVA Berlin-Plötzensee verschwunden

Die Justizvollzugsanstalt (JVA) Berlin-Plötzensee vermisst nach der spektakulären Flucht von vier Insassen einen weiteren Gefangenen.

Berlin - Der 30-Jährige aus dem offenen Vollzug meldete sich am Donnerstagabend nicht zurück, wie ein Sprecher der Berliner Justizverwaltung am Freitag mitteilte. Nach bisherigen Erkenntnissen habe der Fall aber nichts mit dem Gefängnisausbruch am Donnerstagmorgen zu tun, fügte er hinzu.

Angeblich kein Zusammenhang

Der Mann verbüßte demnach eine sogenannte Ersatzfreiheitsstrafe wegen des Erschleichens von Leistungen und Ordnungswidrigkeiten. Solche Strafen werden verhängt, wenn der Betreffende Forderungen wie Bußgelder nicht begleichen kann. Zuvor hatte die Zeitung „B.Z.“ über den neuen Fall berichtet.

Bei dem spektakulären Ausbruch am Donnerstag hatten sich vier Häftlinge mittels Trennschleifer und einem schweren Hammer den Weg in die Freiheit gebahnt. Sie konnten durch eine Lüftungsöffnung in einer Außenmauer der Anstalt entkommen. Sie waren am Freitag laut Polizei und Justizverwaltung trotz Großfahndung weiter auf der Flucht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser