Handy in Wohnung zurückgelassen

Wörglerin (26) nach zwei Wochen wieder nach Hause zurückgekehrt

+
  • schließen

Wörgl/Österreich - Seit dem 5. Januar ist die 26-jährige Alisha aus ihrer Wohnung in Wörgl verschwunden. Bislang fehlt von der jungen Frau jede Spur. Die Polizei tappt im Dunkeln.

Vor 14 Tagen ist die 26-jährige Wörglerin Alisha aus ihrer Wohnung plötzlich und unerwartet verschwunden. Seitdem fehlt von der jungen Frau jede Spur. Obwohl überall in der Stadt und auch in Innsbruck Plakate mit dem Foto der Vermissten aufgehängt wurden, bekam die Polizei nur "sehr wenige Hinweise", so Walter Pupp, Leiter des LKA, gegenüber der Tiroler Tageszeitung. Es gäbe weder Hinweise auf einen Unfall, eine Straftat - aber auch kein Lebenszeichen von der jungen Frau.

Ein mehr oder weniger eindeutiges Lebenszeichen wäre beispielsweise eine Geldabhebung vom Konto der Vermissten. „Aber das konnten wir noch nicht überprüfen“, sagt der Chef des Landeskriminalamtes gegenüber der Zeitung. Aber die Bewilligung dafür sei nicht zu bekommen. Zumal die Wörglerin mit ihren 26 Jahren längst volljährig ist und keine Rechenschaft für ein etwaiges Untertauchen ablegen müsste. Nur beim Verdacht auf ein Verbrechen haben die Behörden die Möglichkeit, Einblick in ein Konto zu nehmen. Aber für einen derartigen Verdacht gibt es derzeit keine Indizien.

Wie die Tiroler Tageszeitung weiter berichtet, verschwand die 26-Jährige fünf Tage nachdem sie Silvester noch in einer bekannten Wörgler Bar gefeiert habe. Was der Polizei seitdem ein Rätsel ist, die junge Frau verschwand, ohne ihr Handy mitzunehmen. Somit fällt für die Ermittler auch eine Handyortung weg. Auch dass sie ihre geliebten Katzen einfach so zurücklasse, gelte laut der Zeitung in ihrem Umfeld als unwahrscheinlich. 

Auch privat und beruflich scheint laut der Zeitung für die Frau alles rosig ausgesehen zu haben. Sie lebte mit mit ihrem Freund in den Katzen in einer gemeinsamen Wohnung in Wörgl. Das Lokal, in dem die junge Frau bis zuletzt arbeitete, wollte sie demnächst übernehmen. Die entsprechenden Vereinbarungen mit den bisherigen Betreibern seien angeblich schon unterschrieben.

mh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser