Zehntausende demonstrieren für Papst

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Menschen demonstrieren für den Papst.

Rom - Zehntausende Gläubige bekunden bei einer spontanen Demonstration auf dem Petersplatz ihre Unterstützung für Papst Benedikt XVI.. Grund ist dessen Haltung im Missbrauchsskandal.

Mehrere zehntausend Menschen sind am Sonntag einem Aufruf katholischer Laiengruppen zur Demonstration für Papst Benedikt gefolgt. Die Menge zog bei leichtem Nieselregen zum Petersplatz. Auf Transparenten hieß es: “Gemeinsam mit dem Papst“ oder “Habt keine Angst, Jesus hat das Böse überwunden“. Mit der Demonstration wollte das Bündnis von 68 Organisationen dem Papst seine Unterstützung im Kirchenskandal um sexuellen Missbrauch bekunden.

Der Papst wandte sich an die Menge und sagte, das “schöne und spontane Glaubenszeugnis“ sei für ihn ein Trost. “Danke für eure Anwesenheit und euer Vertrauen“, sagte Benedikt. “Ganz Italien ist hier.“ Zum Anlass der Kundgebung verurteilte er erneut die Missbrauchsfälle, ohne dabei konkret zu werden: “Der wahre Feind, den es zu fürchten und zu bekämpfen gilt, ist die Sünde, das geistig Böse, das leider manchmal auch die Mitglieder der Kirche infiziert.“ Am Freitag kehrte der Papst von einem viertägigen Besuch in Portugal zurück. An einer abschließenden Messe in Porto nahmen mehr als 150.000 Menschen teil. Anlass der Portugal-Reise war der Jahrestag der Seligsprechungen von Fátima.

DAPD

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser