Deutsche Urlauber bei Angelausflug ertrunken

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Oslo - Bei einem Angelausflug in Norwegen sind zwei deutsche Urlauber ertrunken. Ihr Boot mit Außenbordmotor war gekentert.

Wie die Polizei in der zweitgrößten Stadt Norwegens mitteilte, hatten Mitreisende die Männer im Alter von 64 und 73 Jahren in der Nacht als vermisst gemeldet. Bei der sofort eingeleiteten Rettungsaktion fanden die Helfer beide Männer tot im Wasser des Austfjord nördlich von Bergen treibend.

Beide hätten über Schwimmwesten verfügt und seien bereits früher zu Angel-Ferien in Norwegen gewesen, hieß es weiter. Ortsansässige an Norwegens Westküste haben in den letzten Jahren mehrfach erklärt, dass Touristen aus Deutschland die Gefahren der Fjorde oft falsch beurteilen. Sie würden vor allem die Möglichkeit plötzlicher Wetterumschwünge mit hohem Wellengang auch in Küstennähe unterschätzen.

Die norwegischen Behörden wollte zunächst keine Angaben über die genaue Herkunft der beiden Männer machen, weil die Angehörigen noch nicht informiert seien.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser