Verletzte bei Unglück in Madrider U-Bahn

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Unglück hat sich auf der U-Bahn-Linie 6 ereignet.

Madrid - Ein voll besetzter U-Bahn-Zug ist in Madrid entgleist und gegen eine Tunnelwand geprallt. Zwei Fahrgäste wurden nach Angaben der spanischen Behörden leicht verletzt, drei weitere mussten wegen Panikattacken behandelt werden.

Das Unglück ereignete sich am Dienstag im morgendlichen Berufsverkehr bei der Einfahrt des Zuges in den Bahnhof des Knotenpunkts Moncloa im Osten der Hauptstadt.

Aus zunächst unbekannter Ursache entgleiste der zweite Waggon des Zuges und rammte die Wand des U-Bahn-Tunnels. Dadurch wurden auch die anderen Wagen aus den Schienen gerissen, kippten aber nicht um.

Der U-Bahn-Geschäftsführer Ildefonso De Matías sagte, ein menschliches Versagen sei als Ursache praktisch auszuschließen. Der Zug sei zum Zeitpunkt des Unglücks automatisch gesteuert worden.

Er dementierte nach Angaben der Zeitung “El Mundo“ (Internetausgabe) Berichte, wonach eine Mauer des Tunnels eingestürzt sein sollte. Dies sei ein falscher Eindruck gewesen, der durch die Heftigkeit des Aufpralls entstanden sei.

Auf der betroffenen U-Bahn-Linie 6 (Ringlinie) hatte es in den vergangenen Monaten eine Reihe von Pannen gegeben. Nach Protesten von Benutzern beschlossen die Verantwortlichen, die Linie zu erneuern.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser