Tod im Wohnwagen: Fehlende Belüftung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In diesem Wohnwagen waren der Mann und die Frau gestorben.

Zwickau - Der rätselhafte Tod zweier Menschen in einem Wohnwagen in Sachsen hat keinen kriminellen Hintergrund.

Die Frau und der Mann seien wegen unzureichender Belüftung an Sauerstoffmangel gestorben, teilte die Polizei in Zwickau am Donnerstag mit. Das hat die Obduktion der Leichen ergeben. Die weitere Untersuchung ergab demnach, dass der Wohnwagen zwar über eine automatische Entlüftung, nicht jedoch über eine Belüftung verfügte.

Die Leichen waren am Montag im westsächsischen Werdau in dem Wohnwagen entdeckt worden. Laut Polizei waren Tür und Fenster geschlossen, zusätzlicher Sauerstoff-Verbraucher war ein gasbetriebener Kühlschrank. Die Opfer, eine 42-jährige Frau und ihr sechs Jahre älterer Begleiter, stammen aus Sachsen.

In Werdau war am Wochenende ein Oldtimertreffen veranstaltet worden. Zunächst war ein Defekt an der Gasanlage als Auslöser des Unglücks vermutet worden.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser