auf der Inntalautobahn und der B177

Vier Deutsche bei Unfällen in Tirol verletzt

Schönberg - Am Sonntag, gegen 12 Uhr kam es auf der Inntalautobahn in Fahrrichtung Westen, aus bisher noch nicht eindeutig geklärter Ursache zu einer Kollision zwischen zwei Autos zweier 56-jähriger Fahrerinnen aus Deutschland.

Am Sonntag, gegen 13.15 Uhr fuhr eine 50-jährige deutsche Staatsangehörige mit ihrem Auto auf der B177 im Gemeindegebiet von Zirl in Richtung Seefeld. Aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens kam es im Bereich "Zirler Berg" zu zähflüssigem Verkehr und abschnittsweise zu einer sogenannten "Stopp and Go"-Situation. 

Aus diesem Grund wollte die Frau umkehren, weshalb sie zunächst rechts in eine Bucht fuhr. Dort wendete sie das Fahrzeug, um zuerst quer über den bergwärts führenden Fahrstreifen und anschließend in Richtung A 12 zu fahren. In diesem Moment fuhren zwei deutsche Motorradfahrer im Alter von 23 und 28 Jahren entlang der Leitlinie an der Kolonne vorbei bergwärts. 

In weiterer Folge prallten die Motorradfahrer nacheinander im Bereich der Straßenmitte frontal gegen die Fahrerseite des quer zur Fahrbahn befindlichen Auto und kamen dadurch zu Sturz. Beide Motorradlenker wurden unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung am Unfallort von der Rettung in die Universitätsklinik Innsbruck eingeliefert. Die Fahrerin blieb unverletzt. Alle beteiligten Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Durch den Unfall kam es zu einer kurzfristigen Totalsperre der B 177.

Unfall auf der Inntalautobahn

Laut derzeitigem Erhebungsstand kam es auf Höhe Autobahnkilometer 85,000 zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wodurch der vorausfahrende Wagen gegen die Mittelleitschiene geschleudert wurde und parallel zu dieser zum Stillstand kam. Der zweitbeteiligte Wagen bliebetwa 10 Meter weiter quer zum zweiten Fahrstreifen stehen. 

Die Unfalllenkerinnen wurden leicht beziehungsweise unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das Bezirkskrankenhaus Hall eingeliefert. An beiden Unfallfahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Während der Unfallaufnahme musste der gesamte Verkehr über den Pannenstreifen an der Unfallstelle vorbei geführt werden. Neben der Polizei standen die Feuerwehr Völs mit 20 Einsatzkräften, die Rettung mit sechs sowie der Bauhof Plon mit einer Einsatzkraft im Einsatz.

Presseaussendung Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser