Das also ist des Apfels Kern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rom - Die verbotene Frucht vom Baum der Erkenntnis hat eines ihrer Geheimnisse preisgeben müssen: Forscher haben jetzt das Erbgut des Apfels entschlüsselt.

Ein italienisch-amerikanisches Forscherteam hat das Genom des Apfels entziffert, der sich als Symbol der Liebe und Fruchtbarkeit durch die Mythen der Menschheit zieht.

Die Genforscher um den Italiener Riccardo Velasco sequenzierten die Erbinformationen eines "Golden Delicious" und kamen zu diesem Ergebnis: Das Genom des uns bekannten "Kulturapfels", wie er erstmals vor etwa 4000 Jahren im Nahen Osten auftauchte, ist etwa 742 Millionen Basenpaare lang.

Zum Vergleich: Die menschliche DNA besteht aus rund drei Milliarden dieser genetischen Buchstaben. Rund vier Fünftel des Apfelerbguts haben die Forscher entziffert, wie sie in der Fachzeitschrift "Nature Genetics" berichten. Und sie sind sich sicher, "dass diese Daten eine nützliche Quelle für das Züchten besserer Apfelsorten sein könnten".

Die Forscher hoffen etwa, so weniger krankheitsanfällige Äpfel züchten zu können oder trockenresistentere. Und vielleicht auch schmackhaftere. So arbeiten die Wissenschaftler nach eigenen Angaben bereits an Geschmacksproblemen wie Bitterstellen in bestimmten Apfelsorten.

In den gemäßigten Breiten der Erde ist Apfel heutzutage das meistgeerntete Obst. Weltweit werden jährlich über 60 Millionen Tonnen des mehr oder weniger rotbäckigen Kernobstes aus der Familie der Rosengewächse geerntet - das macht rund 8,5 Kilogramm pro Kopf der Weltbevölkerung. Der Apfel gilt heute als ausgesprochen gesundes Nahrungsmittel, wobei mancher, der kräftig hineinbeißt, von seiner uralten Rolle in Mythen und Märchen vielleicht nichts mehr weiß. Adam und Eva wurde der Weg aus dem Paradies gewiesen, weil sie sich an die Frucht vom Baum der Erkenntnis (so die Bibel) herangemacht hatten. Seit Jahrtausenden scheint aber doch klar zu sein, dass es ein Apfel gewesen sein muss.

Ob also in alten Mythologien, auf Bildern großer Meister oder im Märchen: Der Apfel steht für Sexualität, für etwas Begehrenswertes, aber dann auch für eine herausfordernde Versuchung und einen Verlust. Von Wildformen abstammend diente das "kultivierte" Kernobst aber auch als politisches Symbol: Der "Reichsapfel" zeigt den machtvollkommenen Herrscher. Und was von den Apfelbäumen fällt oder gepflückt wird, das muss bekanntlich nicht nur als Tafelobst enden: Wein und Most von den Äpfeln sind in manchen Regionen beliebt, andere mögen das Dörrobst.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Wissen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser