Rennen am Freitag

Biathlon: Deutsche Staffel triumphiert in Nove Mesto und deklassiert die Konkurrenz

Biathlon: Philipp Nawrath ist der deutsche Schlussläufer.
+
Biathlon: Philipp Nawrath ist der deutsche Schlussläufer.

Der Weltcup 2020/21 im Biathlon wurde mit der Staffel der Herren am Freitag fortgesetzt. Die deutsche Mannschaft feierte den ersten Sieg seit vier Jahren und zeigte dabei eine überragende Vorstellung.

Nove Mesto - Das zweite Biathlon-Rennen im tschechischen Nove Mesto stand am Freitag mit der Staffel der Herren an. Deutschland feierte den Sieg und deklassierte die Konkurrenz.

Deutschland ist bei der Biathlon-Staffel der Herren eine dicke Überraschung gelungen. Das deutsche Quartett setzte sich über 4x7,5 Kilometer in beeindruckender Manier vor Russland und Norwegen durch.

Biathlon am Sonntag: Herrmann stürmt aufs Podest, Doll und Peiffer überzeugen
Biathlon am Samstag: Peiffer glänzt im Sprint und läuft aufs Podium

Biathlon in Nove Mesto: Erster deutscher Sieg seit vier Jahren

Die deutsche Staffel trat in der Besetzung Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Philipp Nawrath an und hatte nach durchweg starken Leistungen überlegene 1:20 Minuten Vorsprung auf das russische Team. Es war der erste Staffelsieg der deutschen Herren seit über vier Jahren.

Startläufer Lesser, der bei der WM in Pokljuka sehr große Probleme hatte, zeigte sich gut erholt und läuferisch konkurrenzfähig. Liegend traf er alles, stehend brauchte er zwei Nachlader, lief aber wieder an die Spitze.

Biathlon: Doll und Peiffer bauen Vorsprung aus

Als Führender übergab er an Doll. Der Schwarzwälder zeigte sich läuferisch ebenfalls in guter Verfassung und räumte liegend alles ab. Trotz eines Nachladers im Stehendanschlag hielt Doll die Führung und übergab an Peiffer.

Der stärkste deutsche Biathlet der laufenden Saison räumte liegend alles ab, brauchte stehend nur einen Nachlader und war läuferisch in guter Verfassung.

Biathlon: Nawrath bleibt cool, Jacquelin völlig von der Rolle

30 Sekunden vor Frankreich wechselte er auf Schlussläufer Philipp Nawrath, der sein Saison-Debüt feierte. Läuferisch legte Nawrath ein hohes Tempo vor und kam mit nur einem Nachlader gut durchs erste Schießen. Frankreich schoss in Person von Jacquelin satte vier Strafrunden und fiel weit zurück.

Mit großem Vorsprung kam Nawrath zum letzten Schießen. Dort zeigte er eine beeindruckende Leistung, traf alle Scheiben und lief als Sieger über die Ziellinie. Dort nahmen ihn seine erleichterten Teamkollegen in Empfang.

Biathlon in Nove Mesto: Das Ergebnis zur Staffel der Herren

1. Deutschland1:12:28.1 Stunden / 0 Strafrunden / 5 Nachlader
2. Russland+ 1:21.7 Minuten / 0 / 8
3. Norwegen+ 1:33.2 / 3 / 9
4. Slowenien+ 2:13.2 / 0 / 8
5. Frankreich+ 2:14.7 / 4 / 9

Das komplette Ergebnis

Am Freitag geht es mit den Sprints bei den Damen und den Herren weiter. Um 11:00 Uhr laufen die Damen, die Herren starten um 15:40. chiemgau24.de ist bei beiden Rennen im Liveticker mit dabei.

Biathlon in Nove Mesto: Das Rennen im Liveticker

Nach dem Rennen: Über vier Jahre hat die deutsche Herren-Staffel auf einen Sieg gewartet. Heute haben es Lesser, Doll, Peiffer und Nawrath vollbracht!

Rennen: Russland geht auf dem zweiten Platz ins Ziel, 1:20 Minuten hinter dem deutschen Team. Norwegen holt den dritten Rang und damit den Sieg in der Staffelwertung.

Rennen: Nawrath kann jetzt sogar Tempo rausnehmen. Er bringt das ins Ziel, der Jubel im deutschen Team ist grenzenlos! Es ist der erste Staffelsieg der deutschen Herren in dieser Saison.

Rennen: Was für eine beeindruckende Performance von Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Philipp Nawrath. Das sind fast zwei Minuten Vorsprung auf die Konkurrenz. Das hat es in dieser Form lange nicht gegeben.

Rennen: Die deutsche Staffel war hier nur Außenseiter und deklassiert die Konkurrenz. Nawrath ist bereits auf der Schlussrunde und hat überragende 1:50 Minuten Vorsprung auf Russland.

Rennen: Es ist das letzte Schießen. Nawrath hat den Sieg für Deutschland in der Hand. Er haut alle Scheiben weg!!!!!!! Deutschland gewinnt!!!

Rennen: Norwegen mit Johannes Thingnes Boe auf dem zweiten Rang. Er ist läuferisch schneller als Nawrath, aber der Vorsprung ist riesig.

Rennen: Also nach diesem kompletten Aussetzer von Jacquelin hat Deutschland jetzt 1:40 Minuten Vorsprung auf den zweiten Platz. Da kann im letzten Schießen eigentlich nichts mehr anbrennen.

Rennen: Jacquelin hat große Probleme. Er schießt drei Fehler in Serie. Das ist ja Wahnsinn. Was macht der denn da? Das sind vier Strafrunden für Frankreich. So etwas habe ich noch nicht gesehen.

Rennen: Nawrath ist beim Liegendschießen. Was für eine Spannung hier. Er beginnt mit einem Fehler. Dann aber trifft er fünf Scheiben in Serie, Deutschland bleibt vorne.

Rennen: Läuferisch ist Nawrath schneller als Jacquelin. Hoffentlich rächt sich das gleich nicht am Schießstand.

Rennen: Jacquelin wird hier richtig Druck machen. Frankreich kann noch den Staffelweltcup gewinnen. Er wird alles riskieren. Ein zweiter Platz in diesem Rennen reicht den Franzosen nicht.

Rennen: Nawrath hat 35 Sekunden auf Emilien Jacquelin. Österreich ist 1:40 Minuten zurück. Das Podest ist dem deutschen Team kaum noch zu nehmen.

Rennen: Peiffer geht gleich zum letzten Wechsel. Philipp Nawrath geht dann als Schlussläufer ins Rennen. Es ist sein erster Saisoneinsatz im Weltcup. Was für eine Konstellation.

Rennen: 30 Sekunden liegt die deutsche Staffel vor Frankreich. Der nächste Verfolger heißt Österreich und ist schon satte 90 Sekunden zurück.

Rennen: Was machen die Verfolger? Desthieux braucht auch einen Nachlader. Boe hat Probleme, Norwegens Rückstand wird größer. Das ist die Strafrunde, damit sind sie wohl raus.

Rennen: Peiffer ist am Schießstand. Er braucht einen Nachlader. den versenkt er aber, Deutschland bleibt vorne!!!

Rennen: Peiffer verliert läuferisch auf Frankreich nichts, das sind 30 Sekunden weiterhin. Norwegen aber kommt näher, das sind nur noch 50 Sekunden.

Rennen: Das ist bislang ein furioser Auftritt des deutschen Teams. Peiffer macht sich auf den Weg zum Stehendanschlag.

Rennen: Tarjei Boe hat Norwegen auf den dritten Platz manövriert. Eine Minute beträgt der Rückstand auf Deutschland.

Rennen: Peiffer ist am Schießstand. Wow, er haut alles weg. Desthieux braucht zwei Nachlader. Deutschland liegt jetzt 30 Sekunden vorne.

Rennen: Desthieux macht ein paar Sekunden gut. Norwegen drückt in der Verfolgergruppe mit Tarjei Boe. Es geht in Richtung Liegendschießen.

Rennen: Simon Desthieux läuft für Frankreich, das ist der erste Verfolger des deutschen Quartetts. Hinter Deutschland und Frankreich liegen gleich sieben Nationen dicht gedrängt. Sie sind gut 50 Sekunden dahinter.

Rennen: Das war auch von Benni Doll eine blitzsaubere Vorstellung hier. Die deutsche Staffel präsentiert sich hier wie ausgewechselt. Die Hälfte des Rennens ist gelaufen.

Rennen: Der zweite Wechsel ist erfolgt. Arnd Peiffer ist im Rennen und liegt an der Spitze. Frankreich ist zehn Sekunden zurück.

Rennen: Norwegen ist jetzt eine Minute zurück, so schnell kann das hier gehen. Deutschland führt zehn Sekunden vor Frankreich, 40 sind es bereits auf Österreich.

Rennen: Dale ist völlig von der Rolle und muss in die Strafrunde. Frankreich aber hat in Person von Quentin Fillon Maillet alles getroffen und ist bis auf zehn Sekunden dran an Deutschland.

Rennen: Jetzt kommt Dolls Wackeldisziplin. Er braucht aber nur einen Nachlader und verlässt als Spitzenreiter den Schießstand. Ganz stark!

Rennen: Doll ist schneller als Dale, das sind jetzt schon knapp zehn Sekunden Vorsprung. Als Führender wird er dann gleich zum Stehendschießen kommen.

Rennen: Frankreich und Tschechien müssen nachladen. Das sind jetzt schon knapp 25 Sekunden Vorsprung. Auf Norwegen hat das deutsche Team knapp sieben Sekunden. Das sieht sehr gut aus.

Rennen: So, wir sind beim Liegendschießen. Doll räumt alles ab, auch Dale trifft alle fünf Scheiben. Deutschland und Norwegen bleiben vorne.

Rennen: Doll macht auf der Strecke ebenfalls einen guten Eindruck und läuft hier von vorne. Bald geht es dann zum Liegendschießen.

Rennen: Tschechien hält sehr gut mit und ist an dritter Position. Frankreich hat als Vierter gut 15 Sekunden Rückstand. Die Mitfavoriten aus Schweden und Russland haben schon deutliche Rückstände.

Rennen: Gleich folgt der erste Wechsel. Lesser übergibt an Doll, Laegreid wechselt auf Johannes Dale. Deutschland und Norwegen führen das Rennen an.

Rennen: Das ist wirklich beeindruckend, was Lesser hier abliefert. Er ist schon dran an Laegreid und wird hier wohl als Führender an Doll übergeben.

Rennen: Lesser hat das hier wirklich gut gelöst. Deutschland ist Zweiter mit einem geringen Rückstand auf Norwegen. Tschechien, Frankreich und Slowenien sind in der Verfolgung.

Rennen: Lesser hat jetzt Probleme, er braucht zwei Nachlader. Norwegen geht fehlerfrei durch und führt. Lesser aber bleibt dran, das sind nur sieben Sekunden Rückstand.

Rennen: Gut 20 Sekunden führt das Spitzentrio bereits vor den Verfolgern. Lesser macht mächtig Dampf da vorne. Gleich geht es zum Stehendschießen.

Rennen: Lesser macht einen sehr guten Eindruck. Er führt die Gruppe an und scheint sich von seinem WM-Rückschlag erholt zu haben.

Rennen: Norwegen, Deutschland und Tschechien haben sich leicht absetzen können. Schweden und Frankreich haben etwas verloren, die Russen sind schon deutlich zurückgefallen.

Rennen: Starker Auftakt von Lesser, er trifft alle Scheiben. Auch Laegreid haut alles weg. Das sieht sehr gut aus.

Rennen: Der Wind pfeift hier ordentlich durch. Das wird spannend jetzt.

Rennen: Lesser geht gut mit und ist an fünfter Position. Schon bald sehen wir dann das Liegendschießen.

Rennen: Das Tempo ist gleich richtig hoch, Lesser geht vorne mit rein. Der Norweger Sturla Holm Laegreid macht die Führungsarbeit.

Rennen: Das Rennen läuft, 24 Athleten sind am Start. Jetzt ist Vorsicht geboten, die Sturzgefahr ist hoch.

Vor dem Rennen: Die Herren machen sich bereit, gleich geht es los.

Vor dem Rennen: Es ist heute deutlich kälter in Nove Mesto, zudem geht auch mehr Wind. Das macht es am Schießstand nicht einfacher.

Vor dem Rennen: 24 Nationen gehen dann gleich an den Start. Die Top-Favoriten sind Norwegen, Frankreich, Schweden und Russland.

Vor dem Rennen: Erik Lesser wird für das deutsche Team beginnen und dann an Benni Doll übergeben. Arnd Peiffer ist der dritte DSV-Läufer, Philipp Nawrath darf bei seinem Saison-Debüt im Weltcup gleich als Schlussläufer ran.

Vor dem Rennen: Die Staffel der Herren steht heute in Nove Mesto auf dem Programm. Es geht über 4x7,5 Kilometer bei je zwei Schießeinheiten.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon heute in Nove Mesto.

Biathlon heute im Liveticker: Gibt es die Revanche für die WM-Staffel?

24 Nationen haben sich für den Herren-Auftakt in das erste Weltcup-Wochenende in Nove Mesto gemeldet und werden die Staffel in Angriff nehmen. Vier Athleten pro Nation gehen an den Start, jeder Teilnehmer muss 7,5 Kilometer laufen und zwei Mal an den Schießstand.

Mit dabei beim ersten Biathlon-Rennen der Herren nach der WM in Pokljuka ist dann auch die deutsche Mannschaft, die im Vergleich zur Biathlon-WM ein deutlich besseres Resultat im Visier hat.

Biathlon in Nove Mesto (Ersatz für Peking): Alle Termine und Ergebnisse

Biathlon-WM 2021 in Pokljuka: Die besten Bilder zum Saisonhighlight

Biathlon-WM 2021: (von links) Marte Olsbu Roeiseland, Ida Lien, Tiril Eckhoff und Ingrid Landmark Tandrevold sind Weltmeisterinnen.
Biathlon-WM 2021: (von links) Marte Olsbu Roeiseland, Ida Lien, Tiril Eckhoff und Ingrid Landmark Tandrevold sind Weltmeisterinnen. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Das deutsche Team mit (von links) Franziska Preuß, Vanessa Hinz, Janina Hettich und Denise Herrmann bejubelt Silber in der Staffel.
Biathlon-WM 2021: Das deutsche Team mit (von links) Franziska Preuß, Vanessa Hinz, Janina Hettich und Denise Herrmann bejubelt Silber in der Staffel. © Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Julia Simon aus Frankreich hängt Tiril Eckhoff ab und holt Gold für Frankreich in der Single-Mixed.
Biathlon-WM 2021: Julia Simon aus Frankreich hängt Tiril Eckhoff ab und holt Gold für Frankreich in der Single-Mixed. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Erik Lesser (links) und Franziska Preuß hatten in der Single-Mixed-Staffel große Probleme am Schießstand.
Biathlon-WM 2021: Erik Lesser (links) und Franziska Preuß hatten in der Single-Mixed-Staffel große Probleme am Schießstand. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Sturla Holm Laegreid holt Gold im Einzel. Es ist seine erste WM-Teilnahme.
Biathlon-WM 2021: Sturla Holm Laegreid holt Gold im Einzel. Es ist seine erste WM-Teilnahme. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Die deutsche Mannschaft bejubelt die Silbermedaille von Arnd Peiffer.
Biathlon-WM 2021: Die deutsche Mannschaft bejubelt die Silbermedaille von Arnd Peiffer. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Marketa Davidova wird sensationell Weltmeisterin im Einzel und von ihrem Team gefeiert.
Biathlon-WM 2021: Marketa Davidova wird sensationell Weltmeisterin im Einzel und von ihrem Team gefeiert. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Halbzeit bei der WM nach dem Damen-Einzel. Erstmals seit 2013 ist die deutsche Mannschaft zu diesem Zeitpunkt noch ohne Edelmetall.
Biathlon-WM 2021: Halbzeit bei der WM nach dem Damen-Einzel. Erstmals seit 2013 ist die deutsche Mannschaft zu diesem Zeitpunkt noch ohne Edelmetall. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Tiril Eckhoff springt jubelnd ins Ziel. Sie holt in der Verfolgung ihre nächste Goldmedaille.
Biathlon-WM 2021: Tiril Eckhoff springt jubelnd ins Ziel. Sie holt in der Verfolgung ihre nächste Goldmedaille. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Emilien Jacquelin aus Frankreich feuert am Schießstand zwanzig Schuss ins Schwarze und wird Verfolgungsweltmeister.
Biathlon-WM 2021: Emilien Jacquelin aus Frankreich feuert am Schießstand zwanzig Schuss ins Schwarze und wird Verfolgungsweltmeister.  © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Der Franzose verteidigt damit seinen Verfolgungstitel von 2020.
Biathlon-WM 2021: Der Franzose verteidigt damit seinen Verfolgungstitel von 2020.  © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Tiril Eckhoff (Mitte) holt Gold im Sprint vor Anais Chevalier-Bouchet (links) und Hanna Sola.
Biathlon-WM 2021: Tiril Eckhoff (Mitte) holt Gold im Sprint vor Anais Chevalier-Bouchet (links) und Hanna Sola. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Martin Ponsiluoma wird nach seinem Sprint-Gold gefeiert.
Biathlon-WM 2021: Martin Ponsiluoma wird nach seinem Sprint-Gold gefeiert. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM: Arnd Peiffer zeigte auch im Sprint eine enttäuschende Vorstellung.
Biathlon-WM: Arnd Peiffer zeigte auch im Sprint eine enttäuschende Vorstellung. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Arnd Peiffer (links) und Erik Lesser beim Training in Pokljuka.
Biathlon-WM 2021: Arnd Peiffer (links) und Erik Lesser beim Training in Pokljuka. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Johannes Thingnes Bö (rechts) wechselt in der Mixed-Staffel auf Tiril Eckhoff. Norwegen holt souverän Gold.
Biathlon-WM 2021: Johannes Thingnes Bö (rechts) wechselt in der Mixed-Staffel auf Tiril Eckhoff. Norwegen holt souverän Gold. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021: Schwedens Nationaltrainer Johannes Lukas jubelt im Home-Office.
Biathlon-WM 2021: Schwedens Nationaltrainer Johannes Lukas jubelt im Home-Office. © Johannes Lukas / privat
Biathlon-WM 2021 in Pokljuka: Ricco Groß wurde positiv auf Corona getestet und verpasst die WM.
Biathlon-WM 2021 in Pokljuka: Ricco Groß wurde positiv auf Corona getestet und verpasst die WM. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Hendrik Schmidt
Biathlon-WM 2021 in Pokljuka: Die Kamera wird in Position gebracht.
Biathlon-WM 2021 in Pokljuka: Die Kamera wird in Position gebracht. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021 in Pokljuka: Erik Lesser erkundet die Strecke.
Biathlon-WM 2021 in Pokljuka: Erik Lesser erkundet die Strecke. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021 in Pokljuka: Johannes Thingnes Boe im Training. Der Norweger ist der Top-Anwärter auf Medaillen bei den Herren.
Biathlon-WM 2021 in Pokljuka: Johannes Thingnes Boe im Training. Der Norweger ist der Top-Anwärter auf Medaillen bei den Herren. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe
Biathlon-WM 2021 in Pokljuka: Die Damen absolvieren ihr Training am Schießstand in Pokljuka.
Biathlon-WM 2021 in Pokljuka: Die Damen absolvieren ihr Training am Schießstand in Pokljuka. © picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Auf der Pokljuka erreichte die deutsche Herren-Staffel nur einen enttäuschenden siebten Platz. Startläufer Erik Lesser hatte auf seiner Schlussrunde große körperliche Probleme und brachte sein Team von Beginn an in Rückstand.

Diesen Rückstand konnten Roman Rees, Arnd Peiffer und Schlussläufer Benedikt Doll nicht mehr kompensieren und verpassten die erhoffte Medaille als Siebtplatzierte deutlich.

Biathlon: Alle Infos zum Weltcup in Nove Mesto 2021
Biathlon in Nove Mesto: So sehen Sie den Weltcup live im TV, Livestream und Liveticker

Wesentlich besser machten es die Mannschaften aus Norwegen, Schweden und Russland, die aufs Podest liefen. Norwegen siegte dabei eindrucksvoll und geht, angeführt von den Gesamtweltcup-Führenden Johannes Thingnes Boe und Sturla Holm Laegreid, als klarer Favorit in die Staffel von Nove Mesto. Hier geht es zur Startliste

Schweden, Russland und Frankreich haben ebenfalls gute Chancen auf den Sieg, auch die deutsche Mannschaft gehört zum erweiterten Favoritenkreis.

Aus deutscher Sicht gibt es in der Staffel eine personelle Änderung und auch die Positionen wurden getauscht. Lesser bleibt Startläufer und übergibt dann an Benedikt Doll, der in Pokljuka noch Schlussläufer war.

Biathlon in Nove Mesto: Überraschende Aufstellung im deutschen Team

Arnd Peiffer geht auf der dritten Position ins Rennen. Schlussläufer ist überraschend Philipp Nawrath. Nawrath kam im Weltcup 2020/21 noch gar nicht zum Einsatz und geht in seinem Debüt in der laufenden Saison gleich als Schlussläufer ins Rennen.

Nawrath überzeugte mit guten Leistungen im zweitklassigen IBU-Cup und kann sich in Nove Mesto für die restliche Saison empfehlen.

Nach dem enttäuschenden Auftakt durch die deutschen Damen erhoffen sich die DSV-Biathleten eine klare Leistungssteigerung. Um 15:20 Uhr beginnt das Rennen, chiemgau24.de* ist ab 14:50 Uhr dann im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

truf

Kommentare