Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fans trauern im Netz

Dreifacher Biathlon-Olympia-Sieger (49) ist tot - Todesursache noch unbekannt

Biathlon-Olympiasieger Hanevold gestorben.
+
Biathlon-Olympiasieger Hanevold gestorben.

Der dreimalige Olympia-Sieger Halvard Hanevold ist tot, die Todesursache ist noch ungeklärt. Die Biathlon-Welt trauert um den norwegischen Ex-Profi.

München/Asker - Der dreimalige Olympia-Sieger Halvard Hanevold ist tot. Der dreifache Olympia-Sieger verstarb am Dienstagabend im Alter von 49 Jahren in seinem Haus in Asker. Die Todesursache ist aktuell noch nicht bekannt. 

Nachdem der Norweger 2010 seine Karriere beendet hatte, arbeitete er noch als Biathlon-Experte für den Sender NRK. Zu seinen Erfolgen während seiner Profi-Karriere zählen unter anderem sechs olympische Medaillen, von denen drei eine goldene Farbe hatten. 

„Mit großer Trauer haben wir die Nachricht von Halvards Tod erhalten. Er wird sehr vermisst werden. Halvard war ein warmherziger und humorvoller Mensch, der sich um seine Teamkollegen und Konkurrenten kümmerte. Unsere Gedanken gehen zu Halvards Familie und seiner unmittelbaren Familie“, wird Arne Horten, der Präsident des norwegischen Biathlonverbandes, auf Instagram zitiert.

Halvard Hanevold war „eine Quelle der Inspiration für junge Talente“

In einer offiziellen Mitteilung des norwegischen Skiverbands heißt es: „Halvard war von zentraler Bedeutung für die Entwicklung des norwegischen und internationalen Biathlons und eine Quelle der Inspiration für junge Talente.“

Auch im Netz trauern die User dem Ex-Biathlon-Profi nach. „Du bist viel zu früh gegangen. RIP Havard.“ Eine Andere schreibt: „Ich erinnere mich immer noch an seine unglaublichen Fähigkeiten“. Das Mitgefühl in den sozialen Netzen und der Verantwortlichen geht vor allem an die Familie des Verstorbenen. Hanevold hinterlässt seine Frau und zwei Kinder. 

Die ehemalige Eishockey-Nationalspielerin Sophie Kratzer ist tot. Sie erlag im Alter von nur 30 Jahren einem Krebsleiden.

Auch Brasilien-Legende Cafu trauert. Nach einem Fußballspiel geschah das Unfassbare.

en

Kommentare