Staffel-Rennen am Samstag

Biathlon: Deutsche Herren holen Podestplatz, Damen zeigen Aufwärtstrend

Benedikt Doll brachte als Schlussläufer das deutsche Podest ins Ziel.
+
Benedikt Doll brachte als Schlussläufer das deutsche Podest ins Ziel.

Der Weltcup 2019/20 im Biathlon wurde mit den Staffeln der Damen und Männer in Oberhof fortgesetzt. Die deutschen Damen zeigten eine gute Vorstellung, die Herren waren noch stärker und liefen aufs Podest.

Oberhof - Beim Heim-Weltcup im Biathlon von Oberhof hat die deutsche Damen-Staffel nach einem schwierigen Start noch ein gutes Resultat erzielt. Die Herren machten es sogar noch besser und kamen in einem spannenden Rennen auf das Siegerpodest.


Hier geht es zum Liveticker zum Biathlon heute in Oberhof

Das deutsche Biathlon-Team feiert beim Weltcup in Oberhof den nächsten Podestplatz. Die Staffel der Männer lief über 4x7,5 Kilometer auf den dritten Rang und musste sich nur dem siegreichen norwegischen Quartett bestehend aus Lars Helge Birkeland, Erlend Bjoentegaard, Johannes Dale und Vetle Christiansen, und Frankreich geschlagen geben. 


Nach einem packenden Rennen hatte das deutsche Team um Philipp Horn, Johannes Kühn, Arnd Peiffer und Schlussläufer Benedikt Doll knapp 50 Sekunden Rückstand auf Norwegen und Frankreich. Hier gibt es alle Termine zum Weltcup in Oberhof

Biathlon in Oberhof: Horn bleibt cool, Kühn muss in die Strafrunde

Startläufer Philipp Horn begann vor seinem Heimpublikum mit drei Nachladern und fiel zunächst zurück. Stehend aber schoss er schnell und fehlerfrei, zudem zeigte er sich läuferisch in guter Verfassung und übergab mit geringem Rückstand auf Johannes Kühn. 

Der Dritte des Sprints am Freitag blieb liegend mal wieder ohne Fehler, war läuferisch stark unterwegs, hatte aber Probleme beim Stehendanschlag. Bei aufkommendem Wind musste der 28-Jährige in die Strafrunde. Auf der Schlussrunde aber machte Kühn nochmals Zeit gut und übergab als Sechster auf Peiffer. Hier gibt es alle Informationen zum Weltcup in Oberhof

Biathlon in Oberhof: Doll riskiert alles und muss in die Strafrunde

Der hatte Probleme am Schießstand, der Wind nahm zu. Liegend musste er nachladen, auch stehend brauchte Peiffer mehrere Extra-Patronen. Läuferisch aber war er in glänzender Form und brachte Deutschland auf den zweiten Platz nach vorne. 

Dort kämpfte Doll als Schlussläufer gegen die starken Vetle Christiansen aus Norwegen und Quentin Fillon Maillet. Doll und der Franzose lagen bis zum letzten Schießen gleichauf. Dann aber riskierte Doll alles, musste in die Strafrunde und hatte keine Chance mehr auf den Sieg. Hier sehen Sie, wo Sie Biathlon in Oberhof live im TV, Livestream und Liveticker verfolgen können

Biathlon in Oberhof: Staffel mit Seltenheitswert

Christiansen, der ebenfalls beim letzten Schießen in die Strafrunde musste, holte auf der Schlussrunden den Rückstand auf Fillon Maillet auf und machte den dritten norwegischen Sieg im dritten Staffelrennen des Weltcups 2019/20 im Biathlon perfekt. Kurios war, dass die drei besten Nationen je zweimal in die Strafrunde mussten. Das hat Seltenheitswert im Biathlon und unterstreicht die schwierigen Bedingungen am Schießstand.

Am Sonntag geht es in Oberhof mit zwei Rennen im Massenstart weiter. Den Anfang machen die Damen um 12:45 Uhr, chiemgau24.de ist im Liveticker bei beiden Rennen mit dabei.

Biathlon in Oberhof: Das Ergebnis zur Staffel der Männer

  1. Norwegen 1:19:32,3 / 2 Strafrunden, 8 Nachlader
  2. Frankreich +4,4 / 2 Strafrunden, 6 Nachlader
  3. Deutschland +48,2 / 2 Strafrunden, 14 Nachlader
  4. Russland +1:09,0 / 0 Strafrunden, 9 Nachlader
  5. Weißrussland +1:54,0 / 1 Strafrunde, 12 Nachlader
Biathlon in Oberhof: Das Ergebnis zur Staffel der Männer

Biathlon in Oberhof: Deutschen Damen gelingt starke Aufholjagd

Nach dem Debakel von Hochfilzen, wo die deutschen Damen das schlechteste Staffel-Ergebnis der Geschichte absolvierten, hat sich das deutsche Damen-Team beim Weltcup in Oberhof zurückgemeldet. Beim Sieg des norwegischen Quartetts Synnoeve Solemdal, Ingrid Landmark Tandrevold, Marte Olsbu Roiseland und Tiril Eckhoff liefen Vanessa Hinz, Janina Hettich, Maren Hammerschmidt und Denise Herrmann auf den vierten Platz. Zweiter wurde Schweden vor Frankreich. 

Vanessa Hinz ging als Startläuferin für das deutsche Team ins Rennen. Liegend blieb sie fehlerfrei, stehend allerdings schoss sie insgesamt vier Fehler, musste einmal in die Strafrunde und übergab als 13. auf Janina Hettich. 

Biathlon in Oberhof: Hettich und Hammerschmidt mit klarer Leistungssteigerung

Die 23-Jährige zeigte eine gute erste Runde und musste liegend nur einmal nachladen. Auch stehend kam sie mit einem Nachlader durch und schob das DSV-Quartett so auf den neunten Platz. Auch wenn sie läuferisch nicht mit der Weltspitze mithalten konnte und zwei Fehler schoss, zeigte Hettich unter dem Strich einen guten Auftritt. 

Den legte auch Maren Hammerschmidt in den Schnee von Oberhof. Liegend musste die 30-Jährige einmal nachladen, stehend lief es mit drei Nachladern schlechter. Aber läuferisch zeigte sich Hammerschmidt klar formverbessert und wechselte als Siebte auf Denise Herrmann. 

Biathlon in Oberhof: Herrmann zündet den Turbo

Die Schlussläuferin war in der Loipe wie immer sehr schnell unterwegs, liegend hatte Herrmann allerdings Probleme, musste nachladen und benötigte viel Zeit. Dann aber zündete die Zweite des Sprints am Donnerstag den Turbo. Sie machte Platz um Platz gut, schoss stehend fehlerfrei und schob das deutsche Team so noch auf einen zufriedenstellenden vierten Platz. 

Der Rückstand auf die erneut siegreiche Staffel aus Norwegen betrug letztlich eine Minute und zehn Sekunden, darauf lässt sich aufbauen. Norwegen selbst kam auch nicht gut ins Rennen, lag lange weit hinter den führenden Schweizerinnen zurück. Dann aber schoss die dritte Läuferin der Eidgenossinen Aita Gasparin zahlreiche Fehler stehend, Marte Olsbu Roiseland macht es deutlich besser und brachte Norwegen zurück nach vorne. 

Im letzten Umlauf behielt Tiril Eckhoff die Nerven, setzte sich klar gegen Hanna Öberg aus Schweden und Justine Braisaz aus Frankreich durch und lief den Sieg für Norwegen sicher nach Hause.

Biathlon in Oberhof: Das Ergebnis zur Staffel der Damen

  1. Norwegen 1:14:11,6 / 0 Strafrunden, 11 Nachlader
  2. Schweden +21.1 Sekunden / 0 Strafrunden, 10 Nachlader
  3. Frankreich +33.1 / 0 Strafrunden, 12 Nachlader
  4. Deutschland +1:10.4 / 1 Strafrunde / 11 Nachlader
  5. Schweiz +1:24.5 / 1 Strafrunde / 9 Nachlader

Biathlon in Oberhof: Das Ergebnis zur Staffel der Damen

Biathlon in Oberhof: Die Staffel der Männer im Ticker

15:41: Morgen geht es in Oberhof mit zwei Rennen im Massenstart weiter. Den Anfang machen die Damen um 12:45 Uhr, chiemgau24.de ist im Liveticker bei beiden Rennen mit dabei.

15:39: Damit enden die beiden Staffeln beim Weltcup heute in Oberhof. Die Damen wurden Vierte, das Herren-Team schaffte es aufs Podest.

15:37: Was für ein turbulentes Rennen hier in Oberhof. Die siegreichen Nationen aus Norwegen, Frankreich und Deutschland mussten allesamt je zwei Mal in die Strafrunde. Das kommt im Biathlon nicht oft vor, dass die bestplatzierten Staffeln so vielem Fehler schießen.

15:35: Christiansen lässt Fillon Maillet auf der Zielgeraden stehen und gewinnt auch das dritte Staffelrennen der Saison. Frankreich wird Zweiter, Deutschland Dritter.

15:34: Norwegen und Frankreich weiter gleichauf. Jetzt wird taktiert. Doll macht das ganz entspannt, der dritte Platz ist nicht in Gefahr.

15:32: Vorne ist Christiansen dran an Fillon-Maillet, das wird ein Herzschlagfinale. Dolls Rückstand nach vorne ist zu groß, aber der Vorsprung auf den vierten Platz ist komfortabel.

15:30: Was für ein irres letzte Schießen. Viele Fehler haben die Top-Leute gemacht, das ist bei diesen Bedingungen nichts verwunderlich. Doll hat alles riskiert, musste in die Strafrunde, sichert aber den dritten Platz für Deutschland ab.

15:28: Der Wind pfeift hier durch. Das macht sich sofort bemerkbar. Christiansen muss in die Strafrunde, Doll braucht zwei Nachlader. Doch nur einer sitzt, Doll wackelt. Frankreich ist weg. Doll muss in die Strafrunde, vorne duellieren sich Norwegen und Frankreich um den Sieg.

15:27: Christiansen baut seinen Vorsprung aus da vorne, 35 Sekunden sind es auf Deutschland und Frankreich.

15:25: Fillon-Maillet saugt sich an Doll heran. Der Deutsche übertreibt es nicht mit dem Tempo, noch steht ja ein Stehendschießen an. Es ist das letzte heute in Oberhof.

15:24: Doll hat eine Lücke von vier Sekunden auf Fillon-Maillet rausgeholt, nach vorne auf Christiansen sind es 30 Sekunden. Das Podest ist greifbar für Deutschland.

15:23: Yes! Doll bleibt auch ohne Fehler, Fillon-Maillet ebenfalls. Was für eine Spannung.

15:22: Christiansen bleibt fehlerfrei, das ist eine Ansage!

15:21: Es geht zum Schießen.

15:20: Doll und Fillon-Maillet sind super Läufer. Gemeinsam holen sie auf Christiansen auf und lassen Labastau stehen.

15:19: Für Norwegen ist Vetle Christiansen unterwegs, für Frankreich Quentin Fillon Maillet. Das ist starke Konkurrenz für Doll. Bei den Weißrussen läuft Mikita Labastau, ein Außenseiter.

15:17: Der Wechsel ist durch, Doll ist auf der Strecke. 31 Sekunden ist der Rückstand nach vorne, Weißrussland und Frankreich sind dicht dran am Deutschen.

15:15: Ja irre, Peiffer schnappt sich Desthieux und auch den Weißrussen. Deutschland ist Zweiter!!

15:14: Deutschland ist Vierter, aber Peiffer ist schon dran am drittplatzierten Desthieux. Gleich kommt dann Benedikt Doll.

15:12: Was kann Peiffer jetzt in der Runde noch aufholen? Nach vorne sind es 37 Sekunden, das ist nicht möglich.

15:10: Aber auch Peiffer hat Probleme, das sind zwei Nachlader, von denen der zweite sitzt. Norwegen bleibt vorne, Peiffer ist jetzt aber nah dran am Podest.

15:08: Das Stehendschießen läuft. Es ist windig, Dale braucht zwei Nachlader. Oh, der Norweger wackelt, er muss in die Strafrunde. Auch Yoliatnau schießt Fehler, das ist die Chance für Peiffer.

15:07: Peiffer stark in der Loipe. Er hat 15 Sekunden auf Desthieux aufgeholt und schon vier Sekunden auf Dale. Deutschland hat gutes Material hier.

15:05: Jetzt reißt das Feld auseinander, viele Fehler werden geschossen. Deutschland liegt 1:13 hinter den führenden Norwegern, aufs Podest fehlen 30 Sekunden.

15:03: Desthieux schießt fehlerfrei, Peiffer muss zwei mal nachladen. Deutschland fällt zurück.

15:01: Dale bleibt fehlerfrei, Norwegen zieht weg. Yaliotnau macht viele Fehler.

15:00: Peiffer und Desthieux haben eine Minute Rückstand auf ganz vorne, 20 Sekunden aufs Podest.

14:59: Vorne hält der Weißrusse Yaliotnau überraschend gut mit dem Norweger Johannes Dale mit. Gleich geht es zum Schießen.

14:57: Gemeinsam mit dem Franzosen Simon Desthieux ist Peiffer jetzt auf der Strecke. Das ist ein gutes Tandem.

14:56: Nach einer sehr starken Schlussrunde übergibt Kühn als Sechster mit 51 Sekunden Rückstand auf Norwegen auf Peiffer.

14:54: Kühn schon Sechster, noch ist hier nichts verloren für Deutschland. Gleich kommt dann Arnd Peiffer. Vorne ist Bjoentegaard vorbeigezogen, Norwegen führt.

14:52: Vorne liegt weiter überraschend und unbeeindruckt das weißrussische Team. Gefolgt von Norwegen, das nur zehn Sekunden Rückstand hat. Tschechien ist Dritter, Russland Vierter und Martin Fourcade hat Frankreich schon auf die Fünf gebracht. Kühn ist Neunter, er macht Zeit gut.

14:50: Das ist jetzt ein echter Rückschlag für das deutsche Team. Vom dritten geht es auf den zehnten Platz, über eine Minute ist der Rückstand nach vorne.

14:48: Bocharnikov räumt wieder alles ab, grandiose Leistung. Auch Bjoentegaard bleibt fehlerfrei, Kühn aber macht drei Fehler. Zwei Nachlader sitzen, einer nicht. Kühn muss in die Strafrunde. Das ist bitter.

14:47: Es geht gleich zum Stehendschießen. Kühn ist vorne mit dabei.

14:46: Kühn lässt Garanichev stehen und ist schon Dritter jetzt. 18 Sekunden liegt er hinter Bocharnikov.

14:44: Vorne liegt überraschend die weißrussische Staffel. Diese Führung wird aber nicht bis zum Ende der Staffel halten.

14:42: Kühn sehr sehr stark. Fehlerfreies Liegendschießen, der Deutsche macht viel Zeit gut und läuft gemeinsam mit dem Russen Garanichev auf drei und vier.

14:41: Das nächste Schießen steht an. Erlend Bjoentegaard macht zwei Fehler, der Weißrusse Bocharnikov bleibt fehlerfrei und führt.

14:40: Kühn super schnell unterwegs. Deutschland ist jetzt schon auf dem vierten Platz.

14:38: Bitter für den Italiener Dominik Windisch. Italien war vorne mit dabei, aber Windisch stürzt nach einer Abfahrt und fällt weit zurück. Immerhin kann er weiterlaufen.

14:36: Beim gestrigen Sprint kam Kühn auf den dritten Platz. Dabei schoss er nur einen Fehler und war Zweitschnellster auf der Strecke.

14:35: Der Wechsel ist reibungslos absolviert, Kühn ist jetzt auf der Strecke.

14:34: Gleich übernimmt dann Johannes Kühn.

14:32: Horn ist Zehnter, knapp 30 Sekunden ist der Rückstand auf ganz vorne. Dort liegt Norwegen vor Weißrussland und Italien.

14:30: Horn macht das super stark. Er schießt schnell, trifft alles, Deutschland schiebt sich weit nach vorne. Frankreich hingegen fällt weit zurück.

14:29: Birkeland bleibt fehlerfrei, Norwegen und Italien ziehen weg. Dahinter direkt die Russen.

14:28: Pünktlich zum Schießen pfeift jetzt hier der Wind rein.

14:27: Vorn wird jetzt das Tempo angezogen, zwölf Nationen reißen eine kleine Lücke. Gleich wird wieder geschossen.

14:25: Das ist der 23. Platz nur für das deutsche Team, aber noch ist das Feld dicht beisammen. Stehend muss das aber besser laufen bei Horn, das ist keine Frage.

14:24: Vorne bleibt der Norweger Lars Helge Birkeland fehlerfrei und geht in Führung. Die favorisierten Franzosen mit einem Nachlader, Horn ist 38 Sekunden zurück.

14:23: Horn beginnt mit einem Fehler, zwei weitere kommen hinzu. Alle Nachlader sitzen, dennoch fällt Deutschland hier gleich weit zurück.

14:21: Die ersten 2,5 Kilometer sind gleich absolviert, dann geht es an den Schießstand.

14:19: Das Feld geht aneinandergereiht in die erste Runde. Hier überzieht noch keiner, das ist völlig verständlich.

14:17: Horn ist vor seinem Heimpublikum richtig motiviert und läuft hier gleich forsch an.

14:15: Los gehts. 23 Nationen machen sich auf den Weg. Für Deutschland startet Philipp Horn.

Vor dem Rennen: Das Wetter ist weiter stabil. Kein Regen, kein Nebel und erträglicher Wind. Das war dieser Tage in Oberhof schon anders.

Vor dem Rennen: Jeder Athlet muss 7,5 Kilometer laufen und zwei Mal an den Schießstand. Insgesamt acht Schuss gibt es pro Schießeinlage. Für jede Scheibe, die dann noch steht, ist eine Strafrunde von 150 Metern fällig.

Vor dem Rennen: Nach der Absage beider Boe-Brüder könnte es heute erstmals in dieser Saison einen anderen Staffel-Sieger als Norwegen geben. Favorisiert sind die Franzosen, aber auch Deutschland hat gute Aktien heute in Oberhof. Hier gibt es die komplette Startliste

Vor dem Rennen: Die deutschen Herren treten heute in folgender Besetzung und Reihenfolge hier an: Philipp Horn, Johannes Kühn, Arnd Peiffer und Schlussläufer Benedikt Doll.

Vor dem Rennen: Hallo und willkommen zurück im Liveticker zum Biathlon heute in Oberhof. Um 14:15 Uhr steht die Staffel der Männer an.

Biathlon in Oberhof: Der Ticker zur Staffel der Damen

13:19: Herrmann ist dieser Tage wirklich gut in form, das verspricht viel für den morgigen Massenstart. Hier geht es um 14:15 Uhr mit der Staffel der Herren weiter. Im Liveticker versorgen wir sie mit allen wichtigen Informationen.

13:16: Dahinter sichert Hanna Öberg den zweiten Platz vor Frankreich. Denise Herrmann manövriert das deutsche Team noch auf den vierten Rang. Danach sah es nach dem schwachen Auftritt von Startläuferin Vanessa Hinz nicht mehr aus.

13:15: Vorne zieht Tiril Eckhoff davon. In der Besetzung Synnoeve Solemdal, Ingrid Landmark Tandrevold, Marte Olsbu Roiseland und Tiril Eckhoff gewinnt Norwegen auch die dritte Staffel der laufenden Saison.

13:13: Stehend ist in der Regel die Schwachstelle von Denise Herrmann. Heute aber hat sie das glänzend gelöst und die beste Leistung allere Athletinnen in der letzten Startgruppe hingelegt.

13:11: Sensationelle Serie von Denise Herrmann. Sie schießt schnell und räumt alles ab. Das wird der vierte Platz für das deutsche Team!

13:09: Braisaz schießt sich hier um den Sieg, das sind drei Fehler und eine lange Schießzeit. Eckhoff macht das mit nur einem Fehler viel besser, zieht vorne weg und wird das hier vor Hanna Öberg aus Schweden gewinnen.

13:08: Wer holt sich den Sieg in Oberhof? Es wird spannend.

13:07: Herrmann läuft an der Ukraine vorbei auf den fünften Platz. Vorne kommt es dann gleich zur Entscheidung.

13:06: Bei 1:20 Minuten Rückstand und nur noch einem Schießen ist das Podest für Deutschland nicht mehr möglich. Der sechste Platz ist das momentan.

13:04: Herrmann schießt aber auch einen Fehler und lässt sich sehr viel Zeit. Ein zweiter Fehler kommt hinzu, aber sie vermeidet die Strafrunde. 

13:03: Zwei Nachlader für Eckhoff, zwei für Öberg, einen für Braisaz. Das ist die Chance für Herrmann, näher ranzukommen.

13:02: Herrmann schon Vierte, allerdings ist der Rückstand nach vorne sehr groß. 50 Sekunden liegt Deutschland hinter dem führenden Trio Norwegen, Frankreich und Schweden.

13:00: Herrmann, wie man sie kennt. Sie läuft wieder einmal furios auf und ist schon Fünfte. Da staunt die Konkurrenz ungläubig.

12:58: Und jetzt Denise Herrmann für Deutschland. Für Norwegen läuft Tiril Eckhoff, für Schweden Hanna Öberg und für Frankreich Justine Braisaz. Das ist die Belle Etage des Biathlon und wird ein dickes Brett für Herrmann.

12:56: Der letzte Wechsel läuft. Roiseland hat noch einmal den Turbo gezündet, Norwegen ist jetzt vorne. Dahinter folgen Frankreich und die Schweiz.

12:54: Jetzt kommt dann gleich Denise Herrmann. Läuft sie ähnlich gut wie am Donnerstag im Sprint, ist hier noch einiges möglich. Dazu müssen aber Frankreich, Schweden oder Norwegen patzen.

12:53: Vorne steht das Feld Kopf. Die Schweiz ist nur noch auf dem fünften Platz, Frankreich führt vor Schweden und Norwegen. Deutschland ist Siebter.

12:51: Hammerschmidt muss gleich drei Mal nachladen, der Rückstand nach vorne ist wieder gewachsen. Das ist bitter für Deutschland.

12:50: Gasparin wackelt und muss in die Strafrunde. Dahin ist die Führung. Frankreich zieht mit Schweden vorne weg, Roiseland folgt mit 13 Sekunden Rückstand.

12:49: Jetzt noch einmal den Birxsteig hoch, dann geht es an den Schießstand.

12:47: Roiseland macht vorne Zeit auf Gasparin gut, die Schweiz liegt nur noch 35 Sekunden vor Norwegen. Hammerschmidt hält den Rückstand konstant. 

12:45: Hammerschmidt mit nur einem Nachlader, sie schiebt Deutschland auf den siebten Platz. Aufs Podest ist das nur eine halbe Minute, da ist noch alles drin für Deutschland.

12:44: Aita Gasparin muss einmal nachladen, die Schweiz bleibt vorne. Frankreich wieder mit einigen Fehlern, auch die Finnin patzt. Roiseland bleibt fehlerfrei und schiebt sich an die zweite Position.

12:43: Für Norwegen ist jetzt Marte Olsbu Roiseland im Rennen. Die Favoritinnen sind 50 Sekunden zurück, da ist anch vorne noch alles möglich. Hammerschmidt zeigt unterdessen eine gute erste Runde.

12:41: Maren Hammerschmidt zeigte im Sprint am Schießstand eine gute Leistung, auf der Strecke hatte sie aber große Probleme.

12:39: Mit 1:20 Minuten ist Deutschland Neunter. Da geht noch mehr. Hammerschmidt und Herrmann kommen noch.

12:38: Celia Aymonier übernimmt für Frankreich, Suvi Minkkinen für Finnland und Mona Brorsson für Schweden. Für Deutschland geht Maren Hammerschmidt auf die Strecke.

12:37: Selina Gasparin wechselt jetzt auf ihre Schwester Aita. Übernommen hatte Selina von ihrer anderen Schwester Elisa. Die Gasparins stellen drei von vier Starterinnen der Schweiz. Was für eine Familie!

12:35: Die Altmeisterin Kaisa Mäkäräinen ist unterdessen auf den zweiten Platz nach vorne gelaufen. 30 Sekunden liegt die Finnin hinter der führenden Schweizerin Gasparin.

12:33: Hettich braucht wieder nur einen Nachlader, das ist ein guter Auftritt hier der 23-Jährigen. Sie verliert zwar auf Gasparin, ist aber schon Neunte.

12:31: Wierer muss zweimal nachladen, Gasparin kommt ohne Fehler durch. Die Schweiz führt, Wierer muss  gleich zweimal in die Strafrunde. Was für eine Wendung hier. Frankreich hingegen ohne Fehler plötzlich wieder auf Platz 2.

12:30: Wierer und Gasparin kommen gleich an den Schießstand. Erst muss es aber noch den Birxsteig nach oben, das ist ein knackiger Anstieg.

12:29: Schweiz und Italien laufen vorne weg, Frankreich hat eine halbe Minute Rückstand. Hettich ist Elfte mit 1:07 Minuten Rückstand.

12:27: "Ich kann es mir nicht erklären. Vielleicht war ich zu hektisch, das gibt mir Rätsel auf", sagt eine enttäuschte Vanessa Hinz im Ziel.

12:26: Hettich muss einmal nachladen, trifft den Schuss und macht etwas Boden gut. Sie ist jetzt Elfte.

12:24: Gasparin bleibt fehlerfrei und geht in Führung. Dicht dahinter ist Wierer, mit nur einem Fehler. Bescond schießt drei Fehler, das kostet Zeit.

12:22: Italien, Frankreich und die Schweiz kommen gleich zum Schießen. Das dauert bei Hettich noch etwas.

12:21: Für Italien ist jetzt Dorothea Wierer auf der Strecke, für Frankreich läuft Anaiis Bescond. Dicht dahinter sind die Schweizerinnen, für die Selina Gasparin läuft.

12:20: Auf Platz 13 übergibt Hinz an Hettich. Die 23-Jährige muss jetzt viel Boden gutmachen.

12:19: Während die ersten Nationen schon wechseln, ist Hinz noch auf der Strecke. Die deutschen Damen sind weit zurück.

12:18: Deutschland liegt auf dem 19. Platz. Das ist eine große Hypothek für Janina Hettich, die gleich ins Rennen geht.

12:16: Am besten weggekommen sind Lisa Vittozzi aus Italien und Julia Simon aus Frankreich. Die beiden führen. Norwegen ist mit drei Schießfehlern zurückgefallen.

12:14: Jetzt sehen wir hier viele Fehler. Davon ist vor allen dingen Hinz betroffen, die einmal in die Strafrunde muss. Das wirft Deutschland weit zurück. Vier Fehler bei acht Schuss, das ist zu viel.

12:12: Frankreich führt das Feld vor Norwegen an den Schießstand. Hinz ist Sechste.

12:11: Gleich geht es dann auch schon zum zweiten Schießen. Dann noch die Schlussrunde und Hinz übergibt an Janina Hettich.

12:09: Hinz macht das gut bislang. Sie geht ihr Tempo und lässt sich nicht mitziehen. In den Staffel-Rennen tut sich die Athletin vom Schliersee merklich leichter als in den Einzelrennen.

12:07: Starkes Schießen von Vanessa Hinz, sie bleibt fehlerfrei. Damit gehört sie der Spitzengruppe an, die von der Norwegerin Synnoeve Solemdal angeführt wird.

12:05: Es geht zum ersten Schießen. 

12:04: Es bildet sich eine große Gruppe, in der Hinz mit dabei ist. Noch ist die erste Zwischenzeit nicht aussagekräftig. Das ändert sich dann nach dem ersten Schießen.

12:02: Gut 25.000 Zuschauer sorgen für eine atemberaubende Stimmung in Oberhof. Die Arena am Rennsteig ist ein sehenswerter Ort für Biathlon-Events.

12:00: Genug der Vorrede. Das Rennen beginnt

Vor dem Rennen: Favorisiert sind hier klar die Norwegerinnen um Sprint-Siegerin Marte Olsbu Roiseland und die Zweite im Gesamtweltcup Tiril Eckhoff.

Vor dem Rennen: So, gleich geht es los. Vanessa Hinz wird für Deutschland beginnen, 23 Nationen gehen zeitgleich auf die Strecke.

Vor dem Rennen: Gute Nachrichten gibt es heute endlich vom Wetter. Es regnet nicht, kein Nebel im Stadion und auch die Temperatur ist mit minus einem Grad ideal. Das sah in den vergangenen Tagen anders aus.

Vor dem Rennen: Jede Athletin muss heute eine Strecke von 6 Kilometern absolvieren und zwei Mal an den Schießstand. Insgesamt acht Schuss gibt es pro Schießeinlage. Für jede Scheibe, die dann noch steht, ist eine Strafrunde von 150 Metern fällig.

Vor dem Rennen: Heute hier in Oberhof ist Wiedergutmachung angesagt. Bei der letzten Staffel in Hochfilzen wurde das DSV-Quartett nur zwölfter, das war das historisch schlechteste Ergebnis für eine deutsche Damen-Staffel.

Vor dem Rennen: Im dritten Staffel-Rennen der Saison gehen für Deutschland in folgender Reihenfolge an den Start: Vanessa Hinz, Janina Hettich, Maren Hammerschmidt und Schlussläuferin Denise Herrmann. Hier gibt es die komplette Startliste.

Vor dem Rennen: Heute geht es in Oberhof so richtig zur Sache. Zwei Staffeln stehen auf dem Programm. Die Damen beginnen um 12:00 Uhr, die Herren um 14:15. chiemgau24.de ist bei beiden Rennen im Liveticker mit dabei.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon heute in Oberhof.

Setzen die Herren ihren Aufwärtstrend fort? Finden die deutschen Damen endlich Stabilität in ihre Leistungen? Die Voraussetzungen vor den Staffel-Rennen am Samstag beim Biathlon in Oberhof könnten aus deutscher Sicht unterschiedlicher kaum sein.

Die deutschen Herren sind seit der Staffel von Hochfilzen im Aufwind, die deutschen Damen hingegen suchen noch nach Konstanz. Dieser Trend bestätigte sich bei den Sprints in Oberhof. Während die Herren am Freitag mit drei Athleten unter die besten 13 liefen, überzeugten bei den Damen nur Denise Herrmann, die auf den zweiten Platz lief, und Vanessa Hinz als 15. Hier gibt es alle Termine zum Weltcup in Oberhof

Biathlon in Oberhof: Hammerschmidt und Hettich müssen sich steigern

Die restlichen DSV-Biathletinnen landeten fernab der Top-Platzierungen, für die Staffel am Samstag braucht es eine deutliche Leistungssteigerung von Maren Hammerschmidt und Janina Hettich, die für das deutsche Quartett nominiert wurden.

Hammerschmidt schoss im Sprint zwar nur einen Fehler, war aber in der Loipe nicht konkurrenzfähig und wurde 48. Hettich hingen hatte Probleme am Schießstand, erlaubte sich drei Fehler und wurde 39. Hier gibt es alle Informationen zum Weltcup in Oberhof

Bei bisher zwei Staffel-Rennen im Weltcup 2019/20 im Biathlon sprang noch kein Podestplatz für das erfolgsverwöhnte Team heraus. Soll sich das in Oberhof ändern, müssen vor allen Dingen Hammerschmidt und Hettich einen großen Schritt nach vorne machen. Hier sehen Sie, wo Sie Biathlon in Oberhof live im TV, Livestream und Liveticker verfolgen können

Biathlon in Oberhof: Geballte Stärke im deutschen Herren-Team

Die deutschen Herren gehen mit großer Zuversicht ins Heimrennen in der Arena am Rennsteig. Nicht nur die guten Sprint-Ergebnisse von Johannes Kühn (3.), Arnd Peiffer (7.) und Philipp Horn (13.) geben Grund zur Zuversicht, auch das letzte Staffel-Rennen stimmt das DSV-Quartett optimistisch.

In Hochfilzen verpassten Horn, Kühn, Peiffer und Schlussläufer Benedikt Doll nur hauchdünn den Sieg, in identischer Besetzung und Reihenfolge soll es in Oberhof noch einen Treppchenplatz nach oben gehen.

Ein Vorteil dabei könnte sein, dass die bisher dominierende Nation aus Norwegen ohne die beiden Top-Athleten Johannes Thingnes Boe und Tarjei Boe antreten wird. Johannes Thingnes Boe wird erstmals Vater und verzichtet auf die Weltcups in Oberhof und Ruhpolding, Tarjei war gesundheitlich angeschlagen und geht in der Staffel nicht an den Start.

Um 12:00 Uhr starten die Damen, die Herren laufen ab 14:15 Uhr. chiemgau24.de ist bei beiden Rennen im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Kommentare