Biathlon-WM 2019 in Schweden: Massenstarts der Männer und Frauen

Biathlon-WM: Gold für Italiener Windisch - Peiffer und Doll noch in den Top10

+
Biathlon - WM Östersund: Der Italiener Dominik Windisch kann sein Glück auf Gold kaum glauben. 

Mit dem Massenstart-Rennen geht die Biathlon-WM in Östersund zu Ende. Bei den deutschen Damen gewinnt Denise Herrmann Bronze. Zweitbeste Deutsche wird Laura Dahlmeier. Schade: Bei den Männern gehen die Deutschen leer aus, bester Deutscher ist Arnd Peiffer auf Rang 6, Benedikt Doll wird Achter. 

  • Live-Ticker zur Biathlon-WM 2019 in Östersund
  • Massenstart der Frauen am Sonntag, 17. März ab 13.15 Uhr
  • Massenstart der Männer am Sonntag, 17. März ab 16.00 Uhr

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

Mit dem letzten WM-Rennen in Östersund verabschieden auch wir uns. Die zehnte und letzte Station des IBU-Biathlon-Weltcups 2018/19 erwartet die Biathleten in Oslo in Norwegen. Dort werden von 21. bis 24. März Rennen im Sprint, Verfolgung und Massenstart ausgetragen. Es geht um die Frage, wer sich die Weltcup-Krone holt.

So lief der Massenstart der Männer: 

Gratulation für den Überraschungssieger Dominik Windisch aus Italien. Er profitierte von den Fehlern der anderen am letzten Schießstand und sichert sich Gold. Auf Rang 2 landet der Franzose Antonin Guigonnat und auf Rang 3 der Österreicher Julian Eberhard. 

Peiffer ist der beste Deutscher Er sagt im Nachhinein, Platz 6 sei eine gute Platzierung für ihn: "Es war nicht ganz einfach. Heute war es ein kurioses Rennen, so viele Fehler habe ich selten gesehen - auch bei den anderen." Sein Fazit sei sehr positiv, er freue sich auf die Weiterreise nach Oslo. 

Benedikt Doll wird Achter, Philipp Nawrath landet auf Platz 15. Erik Lesser wird 27. 

Überraschend: Norwege Johannes Thingnes Bö kosten die 5 Strafrunden seinen Sieg - er ist 13. am Ende. Sein Bruder Tarjei Bö wird 9. Der Franzose Martin Fourcade läut auf eine enttäuschende 24. Position. 

Das Endergebnis: 

1 Windisch (40:54.10m) 2 Guigonnat (+22.80s) 3 Eberhard (+23.30s) 4 Loginov (+27.40s) 5 Fillon Maillet (+33.20s) 6 Peiffer (+39.60s) 7 Eder (+43.90s) 8 Doll (+44.40s) 9 Bö T. (+47.90s) 10 Pidrutschnji (+48.20s)

Der Ticker vom Massenstart der Frauen zum Nachlesen:

+++16.39 Uhr: Wer ist auf Medaillenkurs? So wie es aussieht hält sich der Italiener Windisch auf Rang 1 - mit großem Vorsprung. Der Österreicher Eberhard auf Rang 2 und der Franzose Guigonnat auf Rang 3. 

+++16.35 Uhr: Windisch für Italien geht als erster heraus aus dem letzten Schießen. Eder für Österreich auf Rang 2, Guigonnat für Frankreich auf Rang 3. Wann kommen die Deutschen? Peiffer zurück auf Position 9 gefallen als bester Deutscher, gleich gefolgt von Doll auf 10. 

Biathlon-WM: 5 Fehler für Bö beim letzten Schießen

+++16.33 Uhr: Die Bilanz des letzten Schießens: 2 Fehler für Garanichev, 5 Fehler für Bö, 3 Fehler für Doll. 

+++16.32 Uhr: Das letzte Schießen steht an: Bö und Garanichev liefern sich beinahe ein Kopf-an-Kopf-Rennen auf die letzten Schießmatten. Doll läuft als dritter auf die Matten ein, Peiffer als sechster. 

+++16.29 Uhr: Die neue Spitze nach dem dritten Schießen: Der Russe Garanichev führt, dahinter kommt Bö auf Position 2. Auf Rang 3 liegt Doll - mit 26,1 Sekunden Rückstand auf den Russen. 

+++16.26 Uhr: Die äußeren Bedingungen machen den Athleten zu schaffen beim Schießen. Doll liegt als bester Deutscher auf Rang 6. Peiffer auf 7, Nawrath auf 15. Lesser muss ebenfalls 300 Meter zusätzlich absolvieren. 

+++16.25 Uhr: Wie verläuft der erste Stehendanschlag für die Deutschen? Schade drum: Peiffer muss zweimal in die Strafrunde. Doll kommt gut weg mit einem Fehler. Nawrath fabriziert auch zwei Fehler. 

+++16.23 Uhr: Die Athleten kämpfen sich durch den starken Schneefall im schwedischen Östersund. Als nächstes kommt der Stehendanschlag. 

+++16.20 Uhr: Peiffer hält sich auf der Position 3. Er läuft so kraftsparend wie es nur geht. 

+++16.18 Uhr: Das zweite Schießen im Liegen: Fehler bei Doll, Strafrunde. Peiffer kommt mit 5 Treffern durch und verfolgt Bö, der ebenfalls fehlerfrei bleibt. Desthieux auf Rang 2. Peiffer auf 3. Doll rutscht auf 11 ab. Nawrath liegt auf 12. Lesser geht mit einem Fehler raus, hat Position 26 intus. 

+++16.15 Uhr: Doll wurde nun überholt von Bö und Hofer. Er sitzt auf Position 3 kurz vor dem neuen Schießen. 

+++16.13 Uhr: Die aktuell Spitze: Doll bleibt vor Bö. Auf Platz 3 ist der Franzose Desthieux. 

+++16.11 Uhr: Die Bilanz nach dem ersten Schießen: 18 von 30 Athleten haben fehlerfrei geschossen - das ist mehr als die Hälfte.  

Biathlon-WM: Doll führt nach dem ersten Schießen 

+++16.10 Uhr: Bö geht als allererster wieder raus aus dem Schießen. Peiffer hat auch gut geschossen, rutscht aber auf Rang 10 ab. Lesser und Nawrath müssen Strafrunden leisten. Doll bleibt fehlerfrei, schießt fantastisch schnell, er führt nach dem ersten Schießen. 

+++16.07 Uhr: Gerade beim Schießen kann das schnell zur Lotterie werden - denn der Wind könnte den Herren einen Strich durch die Rechnung machen. Die Biathleten nähern sich langsam dem ersten Schießen - dem Liegendschießen. 

+++16.05 Uhr: Peiffer ist weiter vorne dabei, hat aktuell vor dem ersten Schießen sogar Bö überholt. Auf Rang 3 liegt der Österreicher Eberhard. 

+++16.03 Uhr: Die Strecke der Männer ist durchaus anspruchsvoll - mit Höhen und Tiefen, bei denen die Athleten eine Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h erreichen können. Es bleibt spannend, wie sich die Herren schlagen. 

+++16.01 Uhr: Der Startschuss für das letzte Rennen der WM ist gefallen - Die Männer sind in der Loipe, darunter mit vorne dabei: Arnd Peiffer. 

+++15.59 Uhr: Die Bedingungen für die Männer: Es schneit weiter mit teils kräftigen Windböen. Der Schnee hat sich auf der Loipe verdichtet, die Strecke liegt gut, sie ist aber langsamer als sonst aufgrund des Schneefalls. 

+++15.57 Uhr: Die Massenstart-Regeln: 15 Kilometer laufen die Männer in der Loipe. Viermal müssen sie am Schießstand überzeugen: Erst wird zweimal liegend geschossen, danach zwei Mal stehend. Jeder Fehler kostet die Biathleten eine Strafrunde. Der schnellste ist am Ende Sieger. 

+++15.52 Uhr: Wer gehört heute zu den Favoriten beim Massenstart der Männer? Einzel-Champion Arnd Peiffer, Erik Lesser und Benedikt Doll gehören durchaus zu den deutschen Kandidaten auf Gold. Der heißeste Sieganwärter ist aber wohl zweifelsfrei der Norweger Johannes Thingnes Bö. Auch Quentin Fillon Maillet, der Franzose, hat Chancen auf eine Medaille.

+++15.46 Uhr: Die 30 besten Athleten gehen an den Start, darunter vier Deutsche: Arnd Peiffer mit der Startnummer 3 neben dem Norweger Johannes Thingnes Bö (1) und dem Ukrainer Dmytro Pidrutschnji (2). Benedikt Doll startet mit der Nummer 12, Erik Lesser mit der 18 und Philipp Nawrath mit der 25. 

+++15.32 Uhr: Willkommen zurück zu unserem Biathlon-WM-Live-Ticker. In einer knappen halben Stunde messen sich 30 Herren im Massenstart. Wie werden sich die deutschen Herren heute schlagen im letzten Rennen der Biathlon-WM? Denise Herrmann hat für die Deutschen Bronze geholt am frühen Nachmittag im Massenstart der Damen. 

Um 16 Uhr geht es weiter mit dem letzten Rennen in Östersund: Dem Massenstart der Herren. Wir berichten wieder live - bis dahin gönnen wir uns eine kleine Pause. 

So lief der Massenstart der Frauen: 

Gratulation an die Italienerin Dorothea Wierer. Sie gewinnt Gold beim letzten Rennen in Östersund. Zweite wird die Russin Ekaterina Yurlova-Percht. Denise Herrmann schafft mit einer soliden Leistung ihre dritte Medaille - sie gewinnt Bronze nach Gold in der Verfolgung und Silber mit der Mixed-Staffel. Herrmann dazu: "Ich habe beim Anschießen gemerkt dass es schwierig zum Treffen ist. Ich habe versucht mich komplett auf mich zu konzentrieren und auf der Strecke Zeit gut zu machen. Bronze ist nun eine extreme Genugtuung - es fühlt sich richtig gut an, es ist eine lange Saison und ich bin stolz drauf, so gut durchzukommen." 

Laura Dahlmeier wird zweibeste Deutsche, sie hat es am Ende noch auf den sechsten Rang geschafft. Franziska Preuß hat das noch mit Rang 19 ganz vernünftig beendet nach den bitteren fünf Schussfehlern. Franziska Hildebrand läuft auf Platz 21. 

Enttäuschend verlief das Rennen für die Slowakin Anastasiya Kuzmina: Sie fällt weit zurück auf Platz 28, obwohl sie mit der Startnummer 1 ins Rennen ging. 

Das Endergebnis:

1 Wierer (37:26.40m) 2 Yurlova-Percht (+4.90s) 3 Herrmann (+15.40s) 4 Oeberg (+52.70s) 5 Eckhoff (+57.70s) 6 Dahlmeier (+1:03.40m) 7 Olsbu (+1:10.10m) 8 Vittozzi (+1:11.20m) 9 Persson (+1:29.70m) 10 Reid (+1:32.10m) 

Der Ticker vom Massenstart der Frauen zum Nachlesen: 

+++13.51 Uhr: 16,4 Sekunden liegt Herrmann hinter Wierer. 

+++13.49 Uhr: Ein Kilometer noch bis zum Ziel: Wierer zieht auf Position 1 davon, gefolgt von Yurlova-Percht und Denise Herrmann. 

Biathlon-WM: Bronze für Herrmann? Rang 3 auf der letzten Runde 

+++13.47 Uhr: Denise Herrmann auf Medaillenkurs: Sie hat Rang 3 intus. 

+++13.46 Uhr: Das vierte und letzte Schießen: Wierer hat einen großen Vorsrpung und muss aber 2 Strafrunden absolvieren. Der Wind setzt den Athletinnen zu. Denise Herrmann muss auch eine Strafrunde absolvieren. Wierer ist inzwischen wieder zurück und behält Rang 1. 

+++13.44 Uhr: Denise Herrmann kämpft sich vor, sie liegt auf Rang 4 aktuell. 

+++13.40 Uhr: Dahlmeier gelingen alle fünf Treffer im Stehendanschlag - damit kann sie Plätze gut machen. Sie hat aktuell Position 10 inne. Die aktuelle Spitze: Wierer auf 1, Yurlova-Percht auf 2 und Mäkäräinen auf 3.  

+++13.38 Uhr: Das erste Stehendschießen: Aber was ist das? 5 Fehler für Preuß nach einer sehr guten Ausgangsposition. Das ist bitter! 

+++13.36 Uhr: Laura Dahlmeier liegt auf Rang 22 aktuell. 

+++13.35 Uhr: Preuß rutscht auf Rang 4. Die aktuelle Spitze vor dem dritten Schießen: Wierer liegt für Italien auf Rang 1, gefolgt von der Russin Yurlova-Percht und der Amerikanerin Egan. 

Biathlon-WM: Preuß kämpft sich mit fehlerfreier Schießleistung auf Rang 3 

+++13.33 Uhr: Eine perfekte Schießleistung hat Franziska Preuß bisher im Massenstart abgeliefert - sie liegt sehr gut vorne auf Position 3. Hildebrand liegt auf Rang 12, Herrmann auf 11. 

+++13.32 Uhr: Preuß hat alles getroffen beim zweiten Schießen und ist schon wieder in der Loipe - an dritter Stelle. Je eine Strafrunde für Herrmann und Hildebrand. Dahlmeier im zweiten Schießen fehlerfrei. 

+++13.30 Uhr: Die Spitze zum zweiten Schießen bildet Deutschland mit Herrmann gefolgt von der Italienerin Wierer und der Russin Yurlova-Percht. 

+++13.28 Uhr: Herrmann an Position 1. Preuß ist 7., Hildebrand auf Rang 11. Laura Dahlmeier ist auf die 23. Position zurückgefallen. 

+++13.25 Uhr: Kurz zu den Regeln: 30 Athletinnen sind zeitgleich in die Loipe gegangen und müssen 12,5 Kilometer zurücklegen. Es werden vier Schießeinlagen in der gleichen Reihenfolge wie in der Verfolgung absolviert: erst zweimal liegend, dann zweimal stehend. Jeder Schießfehler wird mit einer Strafrunde von 150 Meter geahndet. Sieger ist, wer als erste die Ziellinie überquert.

+++13.24 Uhr: Das erste Schießen: Wie relativiert sich nun die Reihenfolge? Dahlmeier mit Fehler und einer Strafrunde. Der nächste Fehler für Dahlmeier. Bilanz: 2 Strafrunden für Dahlmeier. Die anderen drei Deutschen blieben fehlerfrei. 

+++13.21 Uhr: Laura Dahlmeier läuft auf Rang 4. 

+++13.20 Uhr: Denise Herrmann hat aktuell die Führung übernommen. 

+++13.18 Uhr: Es schneit immer noch bei teils kräftigem Wind in Östersund: Nicht gerade gute Bedingungen für die Athletinnen: Beim Laufen ist es für alle gleich aber am Schießstand wird sich die Spreu schließlich vom Weizen trennen. 

+++13.15 Uhr: Die Spannung steigt, was am Ende rauskommt: Der Startschuss für den Massenstart der Damen ist gefallen - es geht los! 

+++13.12 Uhr: Top-Favoritinnen auszumachen ist heute schwierig: Chancen auf Medaillenregen haben wohl die Norwegerinnen, die die Staffel am Samstag auch schon für sich entscheideten: Marte Olsbu, Ingrid Landmark Tandrevold oder Tiril Eckhoff. Aber auch die Schwedin Hanna Öberg, die Finnin Kaisa Mäkäräinen und natürlich die Startläuferin mit der Nummer eins, Anastasiya Kuzmina, haben Chancen auf das Treppchen zu kommen. Und bei den DVS-Damen sind freilich Laura Dahlmeier und Denise Herrmann Top-Favoritinnen. 

+++13.05 Uhr: Die Bedingungen sind heute nicht die optimal besten in Mittelschweden: Es schneit bei teils kräftigem Wind schon den ganzen Tag und wird wohl auch so schnell nicht aufhören. Für die Biathletinnen ist das eine Herausforderung - gerade beim Schießen. 

+++12.57 Uhr: 30 Damen starten heute gleichzeitig, darunter vier Deutsche: Denise Herrmann als erste DSV-Biathletin mit der Startnummer 2 gleich hinter der Slowakin Anastasiya Kuzmina. Es folgt Laura Dahlmeier mit der Startnummer 7 und Franziska Preuß (16) sowie Franziska Hildebrand (17). 

+++12.50 Uhr: Mit den Massenstarts endet die Weltmeisterschaft am Sonntag in Schweden. Wie werden sich die deutschen Athleten zum heutigen Abschluss schlagen? Am Samstag bei den Staffel-Rennen fiel die Leistung der DSV-Damen eher dürftig aus - sie verballerten einen Podestplatz und landeten mit viel Mühe auf dem vierten Platz. Dafür brillierten die deutschen Herren in der Staffel: Sie holten sich verdient Silber. 

+++12.36 Uhr: Herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zur Biathlon-WM in Östersund. In Schweden stehen heute die letzten Rennen der Weltmeisterschaft an: Die Massenstarts der Frauen ab 13.15 Uhr und die Massenstarts der Männer um 16 Uhr. 

Vorbericht zur Biathlon-WM 2019: Ergebnisse der vergangenen Rennen

In der Mixed-Staffel sicherten sich die Deutschen mit einem fulminanten Auftakt Silber. Nach dem Sprint der Damen und dem Sprint der Herren ging es am Sonntag weiter mit der Verfolgung. Vor allem die DSV-Frauen wussten hier zu überzeugen. Laura Dahlmeier sicherte sich die zweite Bronzemedaille bei diesen Weltmeisterschaften. Ihre Teamkollegin Denise Herrmann performte noch etwas stärker und gewann Gold. Im Einzel-Wettbewerb am Dienstag gingen die Damen allerdings leer aus. 

Nicht so die Männer. Arnd Peiffer zeigte ein Wahnsinns-Rennen und sicherte sich mit Null Fehlern und einer ansprechenden Laufleistung die Goldmedaille im Einzel-Wettbewerb. Er ist somit der achte Deutsche Weltmeister in dieser Disziplin. Benedikt Doll auf Rang Zehn und Erik Lesser auf Platz Elf komplettierten ein gutes deutsches Team-Ergebnis. 

Am Donnerstag verpasste das Deutschland-Duo in der Single-Mixed-Staffel nur knapp das Podium. Denise Herrmann und Erik Lesser landeten am Ende auf dem undankbaren vierten Platz

Östersund hat rund 50.000 Einwohner und liegt ziemlich mittig in Schweden. Die Stadt ist der nördlichste Austragungsort der Biathlon-Wettkämpfe. 2019 ist es bereits die dritte Biathlon-Weltmeisterschaft, die in Östersund ausgetragen wird.

Biathlon-WM in Östersund: Regeln zur Disziplin Staffel 

Bei der Staffel zählt, gemeinsam ans Ziel zu kommen. Vier Mannschaftsmitglieder treten hintereinander an und müssen jeweils zweimal Schießen - erst liegend und dann stehend. Im Gegensatz zu allen anderen Wettkampfarten stehen den Athleten in der Staffel drei Ersatzpatronen zur Verfügung, um alle fünf Scheiben zu treffen.

Erst wenn nach insgesamt acht abgefeuerten Schüssen noch Scheiben stehen, muss pro Schreibe eine Strafrunde von 150 Meter absolviert werden. Die Ersatzpatronen werden einzeln manuell nachgeladen. Sieger ist die Mannschaft, die als erste die Ziellinie überquert. Die Frauen laufen dabei sechs Kilometer, die Männer 7,5 Kilometer.

Biathlon-WM 2019 in Östersund: Alle Termine des Weltcup-Höhepunkts

Vom 7. März bis zum 17. März werden in Schweden insgesamt zwölf Rennen bestritten. Die Disziplinen in der Weltmeisterschaft reichen von Sprint, Staffel und Einzel bis hin zu Massenstart und Mixed-Staffeln sowie Single-Mixed-Staffel. 

Der Montag und der zweite Freitag sind Ruhetage.

Lesen Sie hier: Alle Infos und der komplette Überblick zum Biathlon-Weltcup 2018/19

Der deutsche Kader für die Biathlon-WM in Östersund

Im Kader der deutschen Damen bei der Biathlon-WM in Östersund stehen voraussichtlich Laura Dahlmeier, Denise Herrmann, Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz, Karolin Horchler und Franziska Preuß am Start. Im deutschen Herren-Kader stehen Benedikt Doll, Erik Lesser, Arnd Peiffer, Philipp Nawrath, Johannes Kühn und Roman Rees. 

Am Dienstag geht es beim Biathlon-Weltcup weiter mit dem Einzel der Damen. Hier geht's zum ganzen Programm der Biathlon-WM im schwedischen Östersund. Bis einschließlich Sonntag, den 17. März werden die Wettkämpfe ausgetragen.

Biathlon-Weltcup 2018/19: Das komplette Programm

Datum

Ort

Wettkampfstätte

Disziplinen

1

2. bis 9. Dezember

Pokljuka/Slowenien

Biathlonstadion Pokljuka

Einzel, Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

2

13. bis 16. Dezember

Hochfilzen/Österreich

Langlauf- und Biathlonzentrum

Sprint, Verfolgung, Staffel

3

20. bis 23. Dezember

Nové Město/Tschechien

Vysočina Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

4

10. bis 13. Januar

Oberhof/Deutschland

DKB-Ski-Arena

Sprint, Verfolgung, Staffel

5

16. bis 20. Januar

Ruhpolding/Deutschland

Chiemgau-Arena

Sprint, Massenstart, Staffel

6

24. bis 27. Januar

Antholz/Italien

Südtirol Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

7

7. bis 10. Februar

Canmore/Kanada

Canmore Nordic Centre

Einzel, Massenstart, Staffel

8

14. bis 17. Februar

Salt Lake City/USA

Soldier Hollow

Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

WM

7. bis 17. März

Östersund/Schweden

Östersunds skidstadion

Einzel, Sprint, Verfolgung, Massenstart, Staffel, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

10

21. bis 24. März

Oslo/Norwegen

Holmenkollen

Sprint, Verfolgung, Massenstart

mb

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Zurück zur Übersicht: Biathlon

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT