Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Biathlon

Ex-Weltmeisterin Vanessa Hinz beim Hochfilzen-Sprint Zehnte

Vanessa Hinz
+
Vanessa Hinz kam beim Weltcup in Hochfilzen als beste Deutsche als Zehnte ins Ziel.

Die frühere Biathlon-Weltmeisterin Vanessa Hinz ist beim Weltcup in Hochfilzen als beste Deutsche auf Rang zehn gelaufen.

Hochfilzen - Denise Herrmann und Franziska Preuß schafften es im Sprint-Wettkampf nach jeweils zwei Strafrunden dagegen nicht in die Top Ten. Beim ersten Weltcup-Sieg der am Schießstand fehlerfreien Hanna Sola aus Belarus vor der Französin Justine Braisaz-Bouchet und der elfmaligen Weltmeisterin Marte Olsbu Roiseland aus Norwegen kam Herrmann auf Rang 13, Preuß beendete das 7,5-Kilometer-Rennen auf Platz 18. „Blöd gelaufen“, sagte sie in der ARD. „Die Zufriedenheit ist nicht so vorhanden.“

Vanessa Hinz meldete sich nach ihrem verpatzten Saison-Auftakt dagegen zurück: „Ich habe das Optimalste für mich herausgeholt und kann zufrieden ins Bett gehen“, sagte sie. Bei ihrer Rückkehr in den Weltcup kam die frühere Staffel-Weltmeisterin Franziska Hildebrand (2 Fehler) auf Platz 37. Ohne Schießfehler blieb Vanessa Voigt, hat als 27. allerdings bereits 1:47,6 Minuten Rückstand in der Verfolgung am Sonntag. Janina Hettich (3 Fehler) schaffte als 55. ebenfalls die Qualifikation für das Jagdrennen. Bei den Frauen geht es am Samstag in Hochfilzen aber zunächst mit dem Staffel-Wettbewerben weiter. dpa

Kommentare