Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aufgebot

Herrmann-Wick und Doll führen Biathlon-Weltcup-Team an

Biahtlon-Duo
+
Benedikt Doll und Denise Herrmann-Wick führen das deutsche Aufgebot an.

Mit Olympiasiegerin Denise Herrmann-Wick und Ex-Weltmeister Benedikt Doll an der Spitze stehen die Kader des deutschen Biathlon-Teams für den Saisonauftakt in der kommenden Woche fest. Der Deutsche Skiverband teilte die Aufgebote am Montag mit.

Berlin - Herrmann-Wick, die nach ihrer Hochzeit mit dem ehemaligen Langläufer Thomas Wick nun einen Doppelnamen trägt, war aufgrund ihrer Leistungen im vergangenen Winter wie auch Franziska Preuß sowie Vanessa Voigt gesetzt. In den Testrennen im finnischen Vuokatti am Wochenende holten sich Juliane Frühwirt, Sophia Schneider und Anna Weidel die letzten drei Startplätze für den Weltcup, der am 29. November im finnischen Kontiolahti beginnt.

Dagegen müssen sich Janina Hettich-Walz - sie hat nach ihrer Hochzeit ebenfalls einen Doppelnamen - und Routinier Vanessa Hinz vorerst im zweitklassigen IBU-Cup für das A-Team empfehlen. Hinz hatte in der Vorbereitung mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Die 30-Jährige litt an Rückenproblemen sowie einer Erkrankung. Außerdem hatte sie sich einen Außenbandriss am linken Fuß zugezogen sowie eine Sehnenscheidenentzündung in der rechten Hand.

Bei den Männern hatten neben Doll auch Johannes Kühn, Philipp Nawrath und Roman Rees einen Weltcup-Platz sicher. Dazu kommen noch Justus Strelow und David Zobel. Die Kadernominierungen gelten einschließlich des zweiten Weltcups in Hochfilzen vom 8. bis 11. Dezember. dpa

Kommentare