Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Winterspiele in Peking

Doppelstarts für Eisschnellläuferinnen Pechstein und Uhrig

Claudia Pechstein
+
Will neben dem Rennen im Massenstart auch über 3000 Meter antreten: Claudia Pechstein.

Claudia Pechstein wird bei ihren achten Olympischen Winterspielen zweimal an den Start gehen. Neben dem Rennen im Massenstart tritt die 49-jährige Berlinerin auch über 3000 Meter an.

Peking - Das bestätigte Nadine Seidenglanz, Sportdirektorin der Deutschen Eisschnelllauf- und Shorttrack-Gemeinschaft (DESG), in Peking der Deutschen Presse-Agentur. „Den Startplatz hat sich Deutschland während der Weltcups erlaufen“, sagte sie.

Die fünfmalige Olympiasiegerin Pechstein wird damit bereits am Samstag ihren ersten Wettkampf im National Speed Skating Oval absolvieren und damit einen Tag nach der Eröffnungsfeier, für die sie als deutsche Fahnenträgerin zur Wahl steht. Ursprünglich hatte sich die erfolgreichste deutsche Winter-Olympionikin nur für den Massenstart qualifiziert, der am 19. Februar ausgetragen wird.

Laut einer vom Weltverband veröffentlichten Liste absolviert auch Michelle Uhrig im Gegensatz zur Nominierung einen Doppelstart. Die 26 Jahre alte Berlinerin bestreitet zusätzlich zum Massenstart auch die 1500 Meter am kommenden Montag und besetzt damit einen im Weltcup erkämpften Quotenplatz. dpa